Mein

Konstanz Bodensee-Schifffahrt startet in die Saison

Leinen los heißt es am Sonntag, 9. April, in den Bodensee-Häfen: Die Passagierschiffe der Weißen Flotte nehmen den Betrieb auf. Die vier großen Schifffahrtsunternehmen haben vorab gute Zahlen für das vergangene Jahr bekanntgemacht und. Bei den Konstanzer Bodensee-Schiffsbetrieben steigen die Ticketpreise leicht.

Die Zeichen stehen gut für die neue Schifffahrtssaison auf dem Bodensee, die am Sonntag, 9. April, offiziell beginnt. Das machten Vertreter der Vereinigten Schifffahrtsunternehmen für Bodensee und Rhein (VSU) am Dienstag beim gemeinsamen Jahresgespräch deutlich. Die wichtigsten Botschaften für Ausflügler: Das Programm der vier großen Schiffsbetriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz geht weit über die Kursschifffahrt hinaus. Bei den Sonderfahrten setzen die Anbieter auf Themenschiffe und bieten sogar mehrtägige Kreuzfahrten an. Und: Die Ticketpreise bei den Bodensee-Schiffsbetrieben (BSB), dem mit Abstand größten Partner im Quartett der VSU, steigen in der neuen Saison um 1,9 Prozent.

BSB-Geschäftsführer Norbert Reuter begründete die Preisanhebung unter anderem mit gestiegenen Personalkosten. In der Kostenstruktur der Konstanzer Bodensee-Schiffsbetriebe machen die Aufwendungen für die Mitarbeiter etwa 50 Prozent aus. Reuter war es auch, der von einer sehr erfreulichen Entwicklung im Vorjahr berichtete. So bilanzierten die Vereinigten Schifffahrtsunternehmen 2016 rund 3,8 Millionen Fahrgäste. Das bedeutet einen Zuwachs für die Weiße Flotte von 2,8 Prozent. Und dass, obwohl der Saisonstart wegen anhaltenden Regens und zwischenzeitlichen Hochwassers nicht günstig war.

Aber dann holten die Schiffsbetriebe deutlich auf. Wie deutlich, veranschaulichte Remo Rey, Geschäftsführer der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh). Dank besten Spätsommer-Wetters steigerte die URh im September 2016 die Fahrgastzahlen gegenüber dem Vorjahresmonat um 75 Prozent – rund 100 000 Fahrgäste waren in den vier Wochen auf URh-Schiffen unterwegs. BSB-Chef Reuter, der auch Vorsitzender der Vereinigten Schifffahrtsunternehmen ist, sieht den Bodensee als Ausflugsziel, das sich wachsender Beliebtheit erfreut. Die Weiße Flotte werde nicht nur von Touristen, sondern auch von Einheimischen genutzt. Das belege auch die Tatsache, dass die Unternehmen insgesamt rund 5000 Saisonkarten absetzen. "Wir sind auch öffentliches Verkehrsmittel, das man benutzt, wenn es passt", erläuterte Reuter. Er macht auch klar: "Wir sind mit dem Kursschiffbetrieb sehr zufrieden."

Die Weiße Flotte ist für die Unternehmen auch ein Bereich, in den fortlaufend investiert werden muss. So wird die Schweizerische Bodensee Schifffahrt (SBS) in diesem Jahr 2,1 Millionen Franken für die Sanierung der MS Säntis bereitstellen, wie SBS-Geschäftsführerin Andrea Ruf berichtete. Bei den Konstanzer Bodensee-Schiffsbetrieben liegt der durchschnittliche Sanierungsaufwand für die Flotte pro Jahr bei zwei bis drei Millionen Euro. Die Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt (VLB) gab nach Angaben von Geschäftsführer Alexandro Rupp im vergangenen Jahr 350 000 Euro für Schiffssanierungen aus und macht in diesem Jahr 1,6 Millionen Euro für den Umbau der Werft in Fußach locker.

Die Vereinigten Schifffahrtsunternehmen gehen zuversichtlich in die neue Saison. Beim Angebot der Sonderfahrten zeigt sich, das weit mehr geboten ist als eine lustige Seefahrt. Die Schweizerische Bodensee Schifffahrt präsentiert zum Beispiel kulinarische Themenfahrten. Die Vorarlberger setzen bei mehrtägigen Kreuzfahrten und einer Vintage-Nacht auf die Strahlkraft der MS Sonnenkönigin, dem größten Fahrgastschiff auf dem Bodensee. Die Untersee-Schiffahrt organisiert Erlebnisfahrten mit Nostalgie-Zug und Schiff. Und die BSB bieten für ihre Gäste erstmals einen Osterbrunch an. Nun muss wohl nur noch das Wetter passen.


Wussten Sie, dass. . .

  • die Bodensee-Schiffsbetriebe Konstanz im Kursbetrieb zwei Schiffe einsetzen, die unter Denkmalschutz stehen? Es sind die die MS Baden und die MS Schwaben. Letztere wird nach Ablauf der Saison 2017 grundlegend saniert.
  • die MS Sonnenkönigin, das größte Schiff auf dem Bodensee (1000 Plätze), 2018 zehn Jahre alt wird? Nach Angaben der Betreiber ist dann eine Generalüberholung auf dem Trockendock fällig.
  • am Bodenseeforum am Konstanzer Seerhein zügig ein Anlegesteg gebaut werden soll? Dann kann man von der rechtsrheinisch gelegenen Veranstaltungshalle aus per Schiff ins Stadtzentrum übersetzen. Auch die Untersee-Schifffahrt will den Anlegesteg nutzen.
  • die internationale Flottensternfahrt auf dem Bodensee diesmal am Samstag, 29. April, stattfindet. Zielort der Tour ist die Insel Mainau.
Mehr informationen im unter: www.vsu-online.info

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Kreis Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz/Ravensburg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017