Mein

Konstanz Zwischen stillem Staunen und lautem Jubel: So war die Turngala in Konstanz

1900 begeisterte Zuschauer in der Schänzlehalle und Akteure, die an Geräten, am Boden und beim Tanz alles gaben: Konstanz hat einen Höhepunkt im Veranstaltungskalender erlebt, bei dem Weltklasse-Sportler und regionale Talente gleichermaßen überzeugen konnten.

Als Clara Raffenberg auf dem Cyr die Gesetze der Schwerkraft auszuhebeln scheint, liegt atemlos gespannte Stille in der Schänzlehalle. Das Turngerät, ähnlich einem Rhönrad, und die Sportlerin scheinen vollkommen eins, sie tanzen und trotzen den Grenzen des Vorstellbaren. Als die coolen Artisten der Gruppe Freestyle Dirt Bike auf ihren Fahrrädern wagemutige Sprünge auf der Rampe vollziehen, zwischendurch eine Drehung in der Luft oder gleich einen Salto einlegen, klatschen 1900 Zuschauer in der restlos ausverkauften Arena rhythmisch mit, feuern die Akteure mit lautstarkem Jubel an. Das sind die Extreme der Turngala, die am Dienstagabend für ruhige Momente voller Staunen ebenso sorgte wie für frenetische Begeisterung. Und im Hinausgehen sagen Besucher Sätze wie: „Ich hätte nicht gedacht, dass das möglich ist, aber es war noch besser als vor einem Jahr“ oder „Wie gut, dass wir noch Karten bekommen haben“, oder sie freuen sich einfach, dass Moderator Michael Branik ein Wiedersehen 2016 in Konstanz versprochen hat.

Das zuschauerstärkste Ereignis in der Zeit zwischen den Jahren in Konstanz und einer der unbestrittenen Höhepunkte im sportlichen Veranstaltungskalender der Stadt lässt keinen kalt. Die Mischung mit Akteuren aus Stadt und Region mit Weltklasse-Leistungen, die der Badische Turner-Bund (BTB) und der Schwäbische Turnerbund (STB) derzeit durch Baden-Württemberg touren lassen, bietet so ziemlich für alle Geschmäcker etwas. Freunde und Kenner des Turnsports bewundern das Turn-Team von STB und BTB bei einer ebenso konzentrierten wie flüssigen Nummer auf dem Schwebebalken; später im Programm versetzen sie am Stufenbarren die Zuschauer in stille Bewunderung. Oliver Amann und Sandro Beißwenger vom TV Weingarten zeigen, dass sie am Großtrampolin nicht nur Athleten mit Weltcup-Erfolg sind, sondern auch die Show beherrschen.

Neben dem Turnen mit klassischen Geräten nimmt die Akrobatik großen Raum ein: Das Trio Total Control beweist, dass es nicht nur beim RTL-„Supertalent“ gut ankommt, sondern auch mit einer waghalsigen Eröffnungsnummer in der Schänzlehalle. Artur Bezkorinnyy, Absolvent der Circusschule in Kiew, vollführt auf den Händen stehend Dinge, die die meisten wohl mit ihren Füßen nicht hinbekommen, er biegt und streckt sich, nur scheinbar mühelos, seine Muskelpakete sprechen eine andere Sprache. Die rhythmische Sportgymnastik mit Reifen und Bändern markiert den Übergang zu den vielen Tanznummern des Abends – es gibt Breakdance mit unglaublichen Einlagen bis hin zur Dauer-Drehung im Kopfstand, Sport-Aerobic und raumgreifende Choreografien der Damen aus dem Performance-Team der beiden Sportverbände. Staunen und Gelächter erregt eine Nummer voller Selbstironie, als die ausgeflippten Breakdancer auf zwei disziplinierte Balletttänzerinnen treffen – am Ende wird daraus doch eine stimmige Darbietung, zusammengehalten von der Willens- und Körperkraft, die eine vollständige Kontrolle aller Bewegungsabläufe ermöglicht.

Die Turngala hat auch etwas von einer Zirkusvorstellung – dazu tragen Irina Chaplin und Tobi van Deisner bei. Chaplin malt in einem Leuchtkasten in erstaunlicher Geschwindigkeit Bilder in den Sand, Tobi van Deisner bringt die Gäste mit clownesken Luftballon-Nummern zum Lachen, unfreiwillige Mitwirkung einiger Zuschauer eingeschlossen. Dass alles handgemacht ist, zeigt sich, als ein Ballon-Kunststück van Deisners dreimal scheitert – auch dafür gibt es ehrlich fairen Beifall.

Dass Turnen eine anspruchsvolle Angelegenheit ist und dass der Weg zu Spitzenleistungen weit ist, weiß jeder in der Halle. Umso herzlicher ist der Applaus für die Kinder des Turnvereins Konstanz, denen die Begeisterung in ihrer Nummer ebenso anzumerken ist wie das engagierte Training und der Stolz, zusammen mit den ganz Großen ihrer Disziplin vor einem so großen Publikum auftreten zu dürfen. Beim Finale nach dreistündigem Programm am Dienstagabend werden sie ebenso gefeiert wie all die anderen Akteure.

 

Die Turngala

Mit der Turngala füllen der Badische Turner-Bund und der Schwäbische Turnerbund die traditionell an Veranstaltungen arme Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönig. In Konstanz war der SÜDKURIER Medienpartner der Turngala. In der Region gastiert die Turngala noch heute, Mittwoch, in der Oberschwabenhalle Ravensburg sowie am Samstag, 2. Januar, in der Arena Friedrichshafen. Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr, in Friedrichshafen gibt es noch gute Chancen auf Karten an der Abendkasse. Alle Termine: www.turngala.de

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Kreis-Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren