Konstanz Stadtarchiv: Buch über französische Spuren in Konstanz

Warum ist in Konstanz ständig von einer ehemaligen Franzosenschule die Rede? Woher kommt der Name Chérisy und warum besteht eine Städtepartnerschaft zu Fontainebleau?

Daniela Frey und Claus-Dieter Hirt beantworten diese und weitere Fragen in ihrem Buch „Französische Spuren in Konstanz. Ein Streifzug durch die Jahrhunderte“, erschienen in der Kleinen Schriftenreihe des Stadtarchivs Konstanz. Herausgeber ist Stadtarchiv-Leiter Jürgen Klöckler. Claus-Dieter Hirt ist im städtischen Hauptamt für Repräsentation und Partnerstädte zuständig und Präsident der Deutsch-Französischen Vereinigung (DFV). Daniela Frey ist DFV-Pressereferentin. Sie stellen ihr Buch am Montag, 26. September, 19 Uhr, im Vortragssaal des Stadtarchivs vor. Außerdem sprechen Jürgen Klöckler und Brigitte Weyl, Verlegerin und DFV-Ehrenpräsidentin. (kis)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren