Mein

Konstanz Sorge wegen geänderter Vorfahrt im Döbele-Kreisel

Es ist der Kreisverkehr mit Überraschungs-Moment: Im Konstanzer Döbele-Kreisel sollen Radfahrer auf einer Spur Autos den Vorrang lassen. Eine Leserin hat sich deshalb besorgt an den SÜDKURIER gewandt. Sie fände zusätzliche Schilder sinnvoll.

Ein riesiges Schild mahnt, die Vorfahrt zu achten, doch den Radfahrer kümmert dies nicht. Er braust, vom Emmishofer Zoll kommend, auf dem Radweg durch den Döbelekreisel. Dem Autofahrer, der die Express-Spur in Richtung Grenzbachstraße nutzen will, bleibt gar nichts anderes übrig als zu bremsen. Wie lange geht das wohl noch gut mit der ungewöhnlichsten Vorfahrtregelung, die ein Kreisel in Konstanz kennt, fragen sich Bürger wie Daniela Braun. Sie vermutet, dass viele Radfahrer aus der Macht der Gewohnheit das Schild übersehen, und regt zusätzliche Warnmarkierungen an.

Dabei hat die Stadt die Vorfahrt an der Kreuzung zur zusätzlichen Express-Spur des Kreisels geändert, um Radfahrer zu schützen. Wenn der Verkehr auf mehreren Fahrbahnen in eine Richtung fließt, dann sei der querende Radfahrer aus Sicherheitsgründen dem Autoverkehr unterzuordnen, erklärt Hans-Rudi Fischer, Leiter des Konstanzer Bürgerbüros auf Nachfrage. An den anderen Kreuzungspunkten im Kreisel, wo der Radfahrer keine Doppelspur queren muss, habe er dann auch wieder die Vorfahrt. An der Doppelspur am Döbele-Kreisel mahnt ein auffällig großes Vorfahrt-Achten-Schild den Radverkehr. An dieser Stelle wurde auch der rote Belag aus dem Radweg gefräst. Hans-Rudi Fischer beobachtet selbst, dass die geänderte Vorfahrt noch nicht bei allen angekommen ist. Er beobachtet, wie Autofahrer die Radfahrer immer wieder durchwinken. Er warnt: "Hierauf darf man sich nicht verlassen."

Bisher ähnelt die Zahl der Zusammenstöße zwischen Auto- und Radfahrer am Döbelkreisel der an anderen Kreisverkehren in der Stadt, heißt es auf Nachfragen bei der Polizei. Gemessen an der Menge des Verkehrs, der über diesen Kreisel gehe, seien die Unfallzahlen nicht auffällig, sagt Andreas Fast vom Sachbereich Verkehrswesen. Wie in fast allen Kreisverkehren komme es zu Kollisionen mit Radfahrern. Am Döbelekreisel sind es nach der Polizeistatistik ein bis drei im Jahr. Das Vorfahrtgebot für Radfahrer an der Doppelspur wurde erst dieses Jahr eingerichtet.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Verkehr in Konstanz: Überlastete Straßen, zu wenig Parkplätze und das Park and Ride-Angebot - im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie aktuelle Artikel und Hintergründe zum Thema Verkehr in Konstanz.
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Fernsehen
Konstanz/Markelfingen
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (1)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017