Mein
14.08.2012  |  0 Kommentare

Konstanz Nebenverdienst ist anzumelden

Konstanz -  Arbeitslose, die Arbeitslosengeld als Versicherungsleistung beziehen, müssen jeden Nebenverdienst unverzüglich melden, sei es ein saisonal befristeter Nebenjob oder ein regelmäßiger Nebenjob. Dies gilt auch für freiberufliche oder selbstständige Tätigkeiten.


Darauf weist die Agentur für Arbeit hin. Wer seinen Nebenjob nicht oder nicht rechtzeitig anzeigt, müsse mit Konsequenzen rechnen, auch wenn der Nebenjob unter dem zugelassenen monatlichen Freibetrag liegt. In jedem Einzelfall sei zu prüfen, ob eine Ordnungswidrigkeit vorliegt oder ein Strafverfahren einzuleiten ist. Nebenverdienst liegt nur dann vor, wenn weniger als 15 Stunden pro Woche gearbeitet wird. Wer wöchentlich mehr arbeitet hat keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Das beim Nebenverdienst erzielte Einkommen wird nicht in voller Höhe angerechnet. Es gelte in jedem Fall ein Freibetrag von 165 Euro monatlich.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014