Konstanz Grüne wollen für Konstanz-Petershausen Parkgebühren und Anwohnerzonen

Noch kann man im rechtsrheinischen Teil von Konstanz fast überall kostenlos parken. Das soll sich ändern, fordert die Freie Grüne Liste, die größte Fraktion im Gemeinderat. Schon am Dienstag will sie über das Thema debattieren.

In einem Antrag fordert die FGL von der Stadtverwaltung "ein Parkkonzept für Petershausen zu erarbeiten, das analog zu den linksrheinischen Regelungen Zonen für Anwohnerparken und bewirtschaftetes Parken für Kurz- und Langzeitparker festlegt."

Zur Begründung heißt es, Petershausen sei zunehmend dicht gebaut, und trotz der Tiefgaragen in den großen Neubaukomplexen lasse sich "verstärkte Knappheit von Parkplätzen beobachten, da nicht jede Wohnung über mehrere Tiefgaragenplätze verfügt". Teilweise bevorzugten die Bewohnter bei kürzeren Aufenthalten auch die oberirdischen Stellplätze. Überdies wandere der Parkdruck über den Rhein, seit linksrheinisch fast alle Parkplätze bewirtschaftet sind.

Einzubeziehen sei der Bereich zwischen Krankenhaus, Schneckenburgerstraße, Wollmatinger Straße und Rhein, heißt es in dem von den Stadträten Gisela Kusche und Peter Müller-Neff unterzeichneten Antrag. Ob er bereits in der kommenden Sitzung des Technischen und Umweltausschusses am Dienstag, 18. Juli (ab 16 Uhr, Untere Laube 24) behandelt wird, war zunächst noch offen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Allensbach
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren