Mein
12.07.2012  |  von  |  27 Kommentare

Konstanz Facebook-Party: Polizei ermittelt Verdächtige

Konstanz -  Nur wenige Tage nach der verbotenen Facebook-Party im Hörnle hat die Polizei zwei Verdächtige ermittelt.

Das Konstanzer Hörnle ist wegen einer geplanten Facebook-Party am Samstag komplett gesperrt worden.  Bild: Oliver Hanser

Autor

Redakteur Konstanz

Pfeil Autor kontaktieren


Das könnte teuer werden: Die Konstanzer Polizei hat zwei Personen ermittelt, denen sie den Aufruf zur Facebook-Party am vergangenen Samstag vorwirft. Den Verdächtigen drohen Schadenersatzansprüche in Höhe von bis zu 200 000 Euro. Zwischenzeitlich gibt es einen neuen Aufruf zu einer Party.

Auf 150 000 bis 200 000 Euro waren die Kosten für den Polizeieinsatz am Samstag geschätzt worden. Mit einem Großaufgebot hatten Polizei und Stadt auf die im sozialen Internetnetzwerk Facebook angekündigte Party reagiert. Tausende Personen hatten ihr Kommen signalisiert und das Bürgeramt schloss das gesamte Hörnleareal für die Öffentlichkeit. Zu groß waren die Bedenken, dass es zu Auseinandersetzungen sowie Beschädigungen am Freibad kommen könnte. Tatsächlich fanden sich am Samstag rund 100 Feierwütige ein, 31 erhielten einen Platzverweis.

Die Konstanzer Polizeidirektion setzte eine Ermittlungsgruppe aus vier Schutz- und Kriminalbeamten ein, um den Partyaufrufenden auf die Schliche zu kommen. Zwei Wohnungen seien durchsucht worden, erklärte Direktionssprecher Peter Hauke gegenüber dem SÜDKURIER. Computer und Smartphones hätten die Beamten sichergestellt und werteten diese nun aus. Es geht um die Frage, ob die zwei Verdächtigen tatsächlich die Urheber sind. Sollten sie die Veranstaltung angezettelt haben, droht ein Zivilverfahren, in dem Stadt und Polizei Kosten für das Großaufgebot am Samstag zurückfordern können. Verschwindend gering dürfte im Vergleich die Summe sein, die Verursacher für die Ordnungswidrigkeit zu bezahlen hätten, weil sie bei der Partyeinladung eine Störung der Ordnung und Sicherheit in Kauf genommen haben.

Es droht bereits neues Ungemach: Zwischenzeitlich gibt es einen weiteren Aufruf über Facebook. Ein Unbekannter hat für Ende Juli zu einer Party am Hörnle aufgerufen. „Wir beobachten die Situation“, sagt der städtische Pressesprecher Walter Rügert, und: „Wir stimmen uns eng mit der Polizei und der Bädergesellschaft ab.“ Ziel sei, dass es in der Stadt keine Facebook-Party geben soll.

845 Millionen Menschen tummeln sich weltweit in Facebook, 20 Millionen Deutsche nutzen das soziale Netzwerk. In rund acht Jahren hat Facebook es von einem Studenten-Projekt zum Milliarden-Unternehmen geschafft. Doch das soziale Netzwerk steht auch in der Kritik.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
27 Kommentare
Community
Wie wäre es denn, wenn diejenigen, die jetzt so um das Wohl der FBparty-Initiatoren besorgt sind, diese 200,000 € aufbringen würden? Leider feiert die Masse der jungen Leute ohne Maß und Ziel was Müll und Anstand angeht. Eigentum anderer wird nicht respektiert und wenn man sein Recht einfordert wird man nur blöde angemacht. Anscheinend gilt bei manchen nur noch das Recht auf Party. FB, das mit diesen hirnlosen Usern Millioneneinnahmen hat könnte vielleicht finanziell einspringen wenn es seinen Mitgliedern schon ermöglicht, solchen Schwachsinn zu posten.
hörnle gesperrt...
... an einem sommerwochenende - dafür sollten die verantwortlichen auch zur rechenschaft gezogen werden - was wohl nicht geht. der schaden für die allgemeinheit war deutlich grösser, als die 200k EUR, die der einsatz gekostet hat. naja, hoffentlich erwischt es die 2 supercoolen möchtegern partyhengste ("... ugly bitches stay at home..." LoL) richtig derb.
Dümmer geht´s nimmer
Zitat:
Von Sylvia Grossmann (386 Beiträge)
denn wenn das Hörnle gesperrt ist, macht die Therme den Umsatz ihres Lebens. Super Werbeidee!
Zitat Ende.
@Sylvia Grossmann

mehr gibt´s dazu nicht zu sagen ?
Hoffentlich wächst noch etwas Gehirn nach.
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014