Mein

Eigeltingen FDP-Landtagskandidatin Brößke spricht sich gegen Windkraft im Hegau aus

Wahlkampf in der Lochmühle mit dem Thema Windkraft: FDP-Kandidatin Brlßke kritisiert Windkraft -Projekte im Hegau.

Wer Windkraftanlagen nicht mag, ist bei der FDP gut aufgehoben. Kirsten Brößke, Juristin aus Singen und Kandidatin der FDP im Wahlkreis Singen-Stockach für die Landtagswahl, schob bei der Wahlkampfveranstaltung in der Eigeltinger Lochmühle „Innovation und Effizienz statt Windkraftwahn“ zwar voraus: „Wir sind keine Nein-Sager und keine Verhinderer neuer Technologien.“ Doch Windenergie-Anlagen in der Region Bodensee-Hegau, das machte der energie- und umweltpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Andreas Glück klar, halten die Liberalen für überflüssig: „Windkraft auf dem Kirnberg, das ist einfach bitter und nicht nachvollziehbar“, sagte Glück vor etwa 50 Interessierten, meist Gegnern der Windkraft, in der Lochmühle.

Für seine Thesen zog Glück allgemeine Gesichtspunkte heran. Etwa, dass die Windkraftanlagen im Norden ertragreicher seien und der Bau der Stromtrassen nach Süden beschlossen sei: „Den Netzausbau brauchen wir.“ Windstrom im Süden sei nur mit Subventionen wettbewerbsfähig. Er finde es unmöglich, „wenn die Nachbargemeinde so nah am Nachbarn bauen darf und kein Wind vorhanden ist“. Windkraft hier empfindet Glück so sinnvoll „wie Weinbau in Grönland“, weil deshalb kein anderes konventionelles Kraftwerk geschlossen werden könne, schloss der FDP-Experte seine Ausführungen.

In der Runde in der Lochmühle gab es viele, die sich wie bei anderen Gelegenheiten berufen fühlten, ihre Abneigung gegen Windräder im Hegau zu formulieren. Ulrich Murschall verwies auf eigene Messungen in Hohenfels und leitete davon ab, dass die projektierten Windräder auf dem Kirnberg nie und nimmer auf 2000 Volllaststunden kommen würden. Andreas Glück präsentierte die Zahl, „dass 37 Prozent aller Bürgerwindparks rote Zahlen schreiben“. In die gleiche Kerbe schlug Rupert Metzler, Bürgermeister mit FDP-Parteibuch in Hilzingen: „Ein Profi würde hier unten nie investieren.“ Metzler redete sich warm: „Es ist zuviel Geld da von Personen, die sich ihr grünes Mäntelchen umhängen. Das ist Geld, das auf Verzinsung pfeift.“

FDP-Politiker in der Lochmühle (von links): Andreas Glück, Kirsten Brößke und Walter Benkler legen ihre Position zu Windkraft im Land und in der Bodenseeregion dar.
FDP-Politiker in der Lochmühle (von links): Andreas Glück, Kirsten Brößke und Walter Benkler legen ihre Position zu Windkraft im Land und in der Bodenseeregion dar.

Die Windanlagen gingen zu Lasten des ländlichen Raums, befand Metzler: „Wir haben in Hilzingen sieben Biogasanlagen und auf 3000 Hektar Maisanbau und sollen auch noch Erholungsfunktion bieten.“ Mit den Windrädern setze man den Punkt noch oben drauf. Georg Geiger von der FDP-Kreistagsfraktion in Konstanz verglich die Windräder mit „Nadelzähnen in der Landschaft“. Für den Kreisrat war es unvorstellbar, „dass unsere Region mit diesen Geräten verschandelt werden soll“. Geiger und Markus Bihler von der Bürgerinitiative Eigeltingen sahen durch diese „visuelle Schädigung“ etliche der 25 000 Arbeitsplätze in Tourismus, Hotellerie und Gastronomie gefährdet.

Markus Bihler erläuterte, dass die Bürgerinitiative Eigeltingen gegen Windenergie mittlerweile 700 Mitglieder zählen würde. Bürgermeister Rainer Stolz in Stockach hätte gegen die Ausweisung von Standorten auf der Gemarkung Eigeltingen 400 Widersprüche bekommen: „Die Verwaltungsgemeinschaft plant über 60 Hektar Wald zu roden und bis zu neun Windräder bauen zu lassen, es ist ein Horror.“

Thomas Bosch, FDP-Stadtrat in Stockach, versuchte aus Sicht des Kommunalpolitikers den Verfahrensgang und den Verfahrensstand zu erläutern: „Wir müssen Flächen für die Windenergie ausweisen, um Wildwuchs zu vermeiden. Nur dann haben wir Planungssicherheit.“ Landtagsabgeordneter Glück sprach von einem gesetzlich verordneten Mechanismus und verglich ihn mit der Einführung der Gemeinschaftsschulen: „Entweder du machst hier mit oder es kommt trotzdem.“

Kirsten Brößke zog als FDP-Kandidatin im Wahlkreis Singen-Stockach das Fazit: „Mir ist es ein Rätsel, wie man hier auf die Idee kommen kann, Windkraft zu nutzen.“ Schon alleine die Wartung der Windräder mit einer Nabenhöhe bei 140 und einer Gesamthöhe von 200 Metern würde die Gemeinde belasten: „Wenn so ein Monsterlastzug kommt, um die Flügel auszutauschen, muss man Eigeltingen evakuieren.“ Brößke versprach in Eigeltingen: „Wir werden dafür kämpfen, dass diese Planung nicht umgesetzt wird.“

Markus Bihler setzte für seine Eigeltinger Bürgerinitiative in der Lochmühle noch eins drauf: „Es wird mehr Gegenwind geben als Wind im Hegau, das versprechen wir.“

 

Pläne zur Windenergie

Zu den geplanten Anlagen: Die Interessengemeinschaft Hegauwind plant in Verenafohren (Tengen) einen Windpark mit drei Windrädern und auf dem Kirnberg (Gemarkung Steißlingen) einen Windpark mit zwei Anlagen. Die Nabenhöhe der Räder beträgt 140 Meter, die Gesamthöhe inklusive Flügel 200 Meter. Der Bauantrag für Verenafohren ist gestellt, für den Kirnberg hat die IG Hegauwind einen Vertrag über die Erstellung von zwei Windrädern mit der Gemeinde Steißlingen abgeschlossen.

Zum Teilflächennutzungsplan Windenergie: Die Verwaltungsgemeinschaft Stockach hat im Verfahren sechs Konzentrationsflächen ausgewiesen. Das sind Schneide/Salach (Zoznegg), Tannenwald (Deutwang), Hechlerwald (Raithaslach), Ohrenberg (Heudorf), Honstetten, Dornsberg (Eigeltingen). Der Gemeinderat Eigeltingen hat gegen die Ausweisung des Standorts Honstetten gestimmt. Die IG Hegauwind verneint bisher ein Interesse, auf einer dieser Flächen eine Windkraftanlage zu erstellen. Andere Investoren sind bisher auch nicht vorstellig geworden.

Das Wahlprogramm der FDP: Den Schutz von Anwohnern und Natur vor Windrädern erhöhen. Dazu soll der Vorsorgeabstand zu Wohngebieten auf 1500 Meter erhöht werden, die Verpachtung von Windkraftstandorten im Staatswald gestoppt und das Planungsrecht geändert werden. (bec)

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Eigeltingen
Eigeltingen
Eigeltingen
Eigeltingen
Eigeltingen
Eigeltingen
Die besten Themen
Kommentare (1)
    Jetzt kommentieren