Eigeltingen 50 Jahre Jugendwehr mit Sternmarsch

Keine Nachwuchspro­bleme in der JugendwehrIm Mai gibt es ein Jubiläum zu feiern

Eigeltingens Jugendliche beeindruckten die Teilnehmer der Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr in vielfacher Hinsicht. Viele Dirigenten und Übungsleiter würden von einem Probendurchschnitt von 86 Prozent träumen. Drei Jugendliche der Jugendfeuerwehr schafften sogar hundert Prozent. Diese Jugendorganisation hat keine Nachwuchsprobleme. Zehn Mädchen und 31 Jungen haben es in die Jugendfeuerwehr geschafft. Auf der Warteliste stehen fünf weitere.

Ein starkes Betreuerteam kümmert sich sowohl um die gute Ausbildung im feuerwehrtechnischen Bereich als auch um die gute Kameradschaft untereinander. In diesem Jahr hatten die Jugendlichen die Wahl und sie nutzten ihr demokratisches Recht gekonnt. Sie bestätigten Jugendwart Frank Gommeringer und Jugendleiterin Sonja Schubert in ihren Ämtern. Ausgeschieden ist Jugendleiter Markus Reichelt, denn er ist jetzt Abteilungskommandant der Feuerwehrabteilung Eigeltingen. Für ihn rückte Sabrina Hübner nach. Doch die Jugendlichen bestätigten ihrem Betreuerteam nicht nur mittels Wahl ihre gute Arbeit. Als Sprecher der Jugendlichen betonte Norman Reimer: "Andere Wehren haben keine so guten Betreuer!" Als Dank überreichten sie jedem des 13-köpfigen Teams eine Multifunktionsmütze, die auch als Schal genutzt werden kann. Auch die Eltern hatten Präsente dabei. Jugendleiter Frank Gommeringer lobte das Engagement der Jugendlichen, die Hilfsbereitschaft der Eltern und dass die aktiven Kameraden sowie die Verwaltung stets ein offenes Ohr für ihre Anliegen hätten.

Harmonisch war die Versammlung auch bei der Verabschiedung von Markus Reichelt. Als er vor zehn Jahren Jugendleiter wurde, waren es noch zwanzig Jugendliche. Statt eines Fotoüberblicks des vergangenen Jahrs gab es im gemütlichen Teil einen Fotoüberblick über seine Jahre an der Spitze der Jugendfeuerwehr. Den detaillierten Überblick über das vergangene Jahr gab Schriftführer Emanuel Gommeringer. Der Zwölfjährige verlas seinen mit Bildern untermalten Bericht gekonnt. Die Mutter Petra Truckenbrod-Hübner hatte die Zeit gestoppt: "25 Minuten Bericht, dass bedeutete viel Aktivität während des Jahres!" Dazu gehörten nicht nur 25 Proben. Es waren kreisweite Aktivitäten wie Sternmarsch und natürlich das Zeltlager dabei. Die Jugendlichen und ihre Betreuer waren auch bei den Planungen und Vernetzungen im Kreis stets vorne mit dabei. Dazu kommen noch das Kürbisfest und das Adventsfenster der Jugendfeuerwehr sowie die Teilnahme am Dorffest, welches dieses Jahr wieder stattfindet.

Ralf Martin rief den Jugendlichen als Kommandant aller Abteilungen zu: "Ihr seid nicht nur die größte, sondern auch die wichtigste Abteilung unserer Wehr!" Denn aus ihr kämen die aktiven Kameraden. Das konnte man auch an diesem Abend erleben. Luca Keller konnte direkt per Handschlag von Honstettens Abteilungskommandanten Bernhard Bach aufgenommen werden. Felix Wolpert und Oliver Fürst waren leider verhindert. Ralf Martin dankte Frank Gommeringer und sagte der Jugendfeuerwehr seine Hilfe beim Holzboden für das neue Zelt zu.


Sternmarsch 2017

Die Jugendfeuerwehr Eigeltingen wurde vor 50 Jahren gegründet. Aus diesem Anlass treffen sich alle Jugendfeuerwehren des Landkreises zu einem gemeinsamen Sternmarsch. Am Samstag, 13. Mai, starten die Jugendlichen um 9 Uhr von Reute, Honstetten und Homberg aus. Die Eigeltinger Jugendfeuerwehr wurde 1967 als eine der ersten des Landkreises unter Federführung von Willi Winter gegründet. Drei Jahre danach wurde Anton Tress Jugendwart. 1992 übernahm Mathias Martin und seit 2007 ist Frank Gommeringer Jugendwart. 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Eigeltingen
Eigeltingen
Eigeltingen
Eigeltingen
Eigeltingen-Guggenhausen
Eigeltingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren