Wutöschingen Musikverein Degernau entführt auf eine musikalische Zugfahrt

Unter dem Motto „Abenteuer Zugfahrt“ überzeugte das Jahreskonzert des MV Degernau das Publikum. Das Ensemble bot ein abwechslungsreiches Programm unter anderem mit den „Disney Film Favorites“, dem Swing Solo für Saxophon „Jazzin it up“ und einem Medley „Michael Jackson Hit mix“.

Degernau – Einen dreifach unterhaltsamen Konzertabend bot der Musikverein Degernau in der Klosterschüer Ofteringen. Statt des gewohnten Termins am Samstag vor dem ersten Advent hatte sich der Verein erstmals für ein Frühjahrskonzert entschieden. Neu war auch die musikalische Leitung mit Roland Eckert aus Bonndorf.

Bereits routiniert waren die ansagenden Musiker, die mit Hilfe des roten Fadens „Abenteuer Zugfahrt“ nicht nur auf die einzelnen Titel vorbereiteten, sondern auch die zahlreichen Besonderheiten der Gemeinde Wutöschingen hervorhoben. Eindrucksvolle, witzige und bezaubernde Fotos ergänzten die Ansagen und die solide Blasmusik, sodass das zufriedene zahlreiche Publikum nicht mit Beifallsbekundungen geizte und auch nach dem Konzert noch gerne sitzenblieb, um den gelungenen Abend ausklingen zu lassen.

Zum „Zauber der Montur“ von Siegfried Rundel marschierte der Verein auf den Fotos zum jüngsten Auftritt beim Weißen Sonntag. Das erinnerungswürdige Gartenfest Degernau von 2011 wurde mit der „Böhmischen Liebe“ von Mathias Rauch gewürdigt.

Irina Dohse hatte nicht nur die Organisation des Themenabends in der Hand, sie spielte auch bei zwei Saxophon-Soli mit und führte den „Real it Swing“ von Mario Bürki vor. „Ins Kino in 20 Minuten und kein Stau am Waldshuter Zoll“ erträumten sich Theresa Süß und Michaela Intlekofer zu den „Disney Film Favorites“ von Johnnie Vinson. Dass der Zug in der Realität mittags an Schultagen genau einmal von Waldshut über Wutöschingen nach Eggingen fährt und die Strecke ansonsten nur bei Sonderfahrten im Zusammenhang mit der Sauschwänzlebahn fährt, hielt die Musiker nicht davon ab, ihren Traum zu schildern.

Jürgen Budde repräsentierte das Tenorhornregister und pries den Erlebnispfad Rittersteig Wutöschingen als „Lebensfreude pur“ von Kurt Gäble. Im Anschluss an die Fahrerpause gab es neben lobenden Erwähnungen zu den Einzelhandelsgeschäften Blumen und die dezente Erinnerung an den kommenden Muttertag. Der Gärtnerei Braun wurden die Melodien von „Thanks to the gardener“ von Christoph Walter gewidmet. Wie im beliebten Kulturhaus Purpur fühlte sich das Publikum beim lässigen Swing Solo für Saxophon „Jazzin it up“ von Harry Richards mit den Solisten Bianca Kugel, Irina Dohse, Ellen Simon, Vanessa Mahler, Theresa Süß und Richard Binkert. Die Überleitung zum „Silberkondor“ von Hans Felix Husadel und Roland Kreid gelang Irina Dohse und Bianca Kugel durch die Betrachtung der Wutach mit ihren über 100 Vogelarten, darunter auch den „Gwaagen“, die sich nicht nur zur fünften Jahreszeit in Schwerzen tummeln, sondern der Erzählung nach auch den Standort der schönen Degernauer Bergkirche bestimmt hatten. Bordkoch Jörg Schmidt sowie die Helfer des Abends erhielten ein Dankeschön, bevor das Konzert mit dem Medley „Michael Jackson Hit mix“ endete.

Bildergalerie im Internet unter: www.suedkurier.de/bilder

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Wutöschingen
Stühlingen
Wutöschingen
Wutöschingen
Wutöschingen
Wutöschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren