Wutach Paradies für Mountainbiker

Wutach – Die Gemeinde Wutach ist seit Samstag um eine touristische Attraktion reicher. Der FlowTrail, eine Mountainbikestrecke für sportlich ambitionierte Radler, wurde von Bürgermeister Christian Mauch eröffnet.

Hauptinitiator Wolfgang Dornfeld (links) und Bürgermeister Christian Mauch durchschnitten das Startband und gaben damit den FlowTrail Wutach frei.
Hauptinitiator Wolfgang Dornfeld (links) und Bürgermeister Christian Mauch durchschnitten das Startband und gaben damit den FlowTrail Wutach frei. | Bild: Bilder: Morath

Er nannte bei der Eröffnungsfeier den FlowTrail Wutach einen weiteren Mosaikstein im Bestreben um eine lebenswerte und familienfreundliche Gemeinde. Entstanden ist der Parcours als Gemeinschaftsprojekt, in dem viel ehrenamtliches Engagement steckt.

„Wer hat vor Jahresfrist mit den Begriffen Singletrail, Northshore, Kickern und Drops etwas anfangen können? Und wer aus der Gemeinde hat diese mit einem Radparcours in Verbindung gebracht?“, fragte Bürgermeister Christian Mauch zu Beginn der Eröffnungsfeier. Das Gemeindeoberhaupt sieht in dieser Strecke eine fantastische Anlage, die dem Mountainbiker ein fließendes Radeln in einer landschaftlich reizvollen Umgebung ermöglicht. Als weitere Pluspunkte der Anlage nannte er, dass Radfahren umweltfreundlich und eine sinnvolle Betätigung ist. Diese eignet sich nicht nur für sogenannte Profis, auch weniger Geübte finden hier die Möglichkeit, ihrem Hobby zu frönen. Der Bürgermeister wies darauf hin, dass beim Befahren des Parcours die Sicherheit vorgeht, und deshalb Nutzungshinweise erstellt wurden.

Anerkennung zollte er allen beteiligten Helfern und Helferinnen sowie den Landwirten, den Jägern und dem Naturschutz, die dem Projekt stets positiv gegenüberstanden. „Wir haben gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten gesucht, um Konflikte zu vermeiden und dies ist uns gelungen“, so ein zufriedener Bürgermeister. Dankbar ist die Gemeinde dem Skiclub Ewattingen, der sich als Projektpartner um die Anlage kümmert und betreut.

Wolfgang Dornfeld, einer der Hauptinitiatoren des FlowTrail Wutach, stellte den Parcours vor. Die Strecke gliedert sich in drei Bereiche: Den Steilhang am „Rotbücklein“, an dem im Streckenbereich zur Streckenführung verschiedene Erdarbeiten notwendig waren. Ein weiteres Teilstück ist der Northshore, in dessen Bereich verschiedene Holzkonstruktionen mit Kickern und Drops verschiedener Schwierigkeitsgrade eingearbeitet wurden. Diesem Teilstück gliedert sich als dritter Bereich ein Waldstück an, welches später einmal bei der „Wutachmühle“ enden soll.

Nachdem Bürgermeister Christian Mauch und Dornfeld gemeinsam das Startband durchschnitten hatten, blieb es dem Schultes überlassen, die erste Fahrt auf dem Wutacher „FlowTrail“ zu machen. Vor Ort waren die Firmen Bionic (Tegernsee) und Nonplusultra (Stühlingen) präsent, um Leihräder für Testfahrten auszugeben.

Für viel Heiterkeit sorgte ein Spaßwettkampf, der sich in drei Disziplinen gliederte: Fahren auf einem Rad, eine möglichst lange Bremsspur ziehen und trinken aus dem Camelbag. Über den Tag verteilt fanden sich viele Radsportler und Fans ein, um sich von der neuen Wutacher Attraktion ein Bild zu machen. Dabei kamen nur positive Rückmeldungen.

Weitere Infos und Bilder:

www.flowtrail-wutach.de

www.suedkurier.de/bilder

Wer sportliches und anspruchvolles Biken liebt, der ist beim FlowTrail Wutach an der richtigen Adresse.
Wer sportliches und anspruchvolles Biken liebt, der ist beim FlowTrail Wutach an der richtigen Adresse.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Wutach
Wutach-Ewattingen
Wutach
Bonndorf
Wutach
Wutach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren