Mein
 

Weilheim Auszeichnung für Gerhard Amann

xxx

Eine hohe Auszeichnung nahm Gerhard Amann, Seniorchef der Firma Holzbau Amann in Weilheim-Bannholz, entgegen. In Garmisch-Partenkirchen wurde ihm auf dem internationalen Holzbau-Forum in Anerkennung für seine Verdienste um die Holzwirtschaft und speziell für den Holzbau der „Forum Holzbau Prize 2012“ verliehen.

In seiner Laudatio würdigte Werner Eckert, früherer Geschäftspartner von Gerhard Amann und jetziger Geschäftsführer der Lignotrend Produktions GmbH, das Lebenswerk Amanns: „Du kannst heute mit Stolz auf Dein Lebenswerk zurückblicken. Du hast den Fokus jedoch nicht nur auf Deine persönlichen Vorteile gerichtet. Du hast auch die ganze Holzbauwelt mit Deinem Werken und Wirken bereichert.“

Amann (74) ist es gelungen, die von seinem Vater 1932 gegründete Zimmerei zu einem hochmodernen Holzbau-Universalbetrieb zu entwickeln. Dabei hätten zwei Grundsätze gegolten: „Geht nicht, gibt's nicht“. Und: „Wenn's kompliziert wird, fängt's an, uns zu gefallen“.

Mitte der 50er Jahre trat er in den elterlichen Betrieb ein und begann eine Lehre als Zimmermann. 1965 leitete Amann eine neue Ära ein, es wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Man wandte sich dem Ingenieurholzbau zu. Seit 1998 kann die Firma Holzbau Amann Jahr für Jahr mit spektakulären Holzkonstruktionen aufwarten. Der „Buga-Turm“ in Magdeburg und das „Expodach 2000“ in Hannover waren die ersten spektakulären Projekte. Es folgten die „SAP-Arena“ in Mannheim und das „Centre Pompidou“ in Metz. Diese und viele weitere Projekte, die für den Holzbau wegweisend waren, konnten dank Amanns unermüdlichen Einsatzes umgesetzt werden.

Entdecken Sie die Heimat rund um Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein mit SÜDKURIER Inspirationen!
Hallo Frühling – Neue Produkte bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Weilheim
Weilheim
Weilheim
Weilheim
Weilheim
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren