Mein
 

Wehr Reh tot, Führerschein weg

Ein Autofahrer rief heute Morgen gegen 2 Uhr bei der Polizei an und teilte mit, dass er auf der Straße zwischen Harpolingen und Murg ein verletztes Reh gefunden habe, das er zu einem Tierarzt mitnehmen wollte.

Da er in der Tierklinik niemand erreichte, hielt er beim Bahnhof Brennet an und verständigte die Polizei. Das Reh war so schwer verletzt, dass es von den Beamten mit der Dienstwaffe getötet werden musste.

Bei dem 30 Jahre alten Autofahrer stellten die Polizisten eine Alkoholfahne fest und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von über 0,9 Promille. Der Autofahrer wird angezeigt und muss deshalb einen Monat auf das Autofahren verzichten.

Mehr zum Thema
Hier finden Sie alle relevanten Polizeimeldungen vom Hochrhein: Sie haben ein Martinshorn gehört und wissen nicht was passiert ist? In unserem Dossier finden Sie alle relevanten Polizeimeldungen vom Hochrhein.
SÜDKURIER Inspirationen
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Die besten Themen
Kommentare (2)
    Jetzt kommentieren