Mein

Wehr Landratsamt warnt vor illegalen Sammlungen im westlichen Landkreis

Im westlichen Landkreis führt eine ungarische Familie derzeit dreist unter dem Namen des Herend Freiwilligen Feuerwehr Verbandes illegale Sammlungen durch. Für Donnerstag diese Woche wird dieser Tage eine derartige Aktion in Wehr und Öflingen beworben. Das Landratsamt warnt davor.

Das Landratsamt Waldshut warnt vor illegalen Sammlungen, die derzeit von einer ungarischen Familie im westlichen Landkreis organisiert und beworben werden. Auch in Wehr und Öflingen finden die Bürger in ihren Briefkästen in diesen Tagen Handzettel, in denen eine Sammlung von Fahrrädern, Fahrradersatzteilen und sogar fahruntüchtigen Autos für den kommenden Donnerstag, 13. August angekündigt wird. Besonders dreist: Angeblich findet diese Sammlung zu Gunsten des „Herend Freiwilligen Feuerwehrverbandes“ statt. Mit der hiesigen Feuerwehr hat dies aber rein gar nichts zu tun.

Diese Masche ist dubios, aber nicht unbekannt: Seit drei Jahren weiß das Landratsamt um das Phänomen illegaler Sammlungen im Landkreis Waldshut. Egal, ob Wertstoffe, Elektroaltgeräte, Metallschrott, Textilien oder andere Stoffe und kommt dagegen aber nicht an.

„Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Waldshut weist darauf hin, dass auch diese Sammlung illegal erfolgt, da sie bei der unteren Abfallrechtsbehörde nicht angezeigt wurde“, erklärt Michael Swientek, Pressesprecher des Landratsamts Waldshut, auf Anfrage unserer Zeitung. Eine Anmeldung einer solchen Sammlung hätte bereits vor drei Monaten erfolgen müssen, was aber nicht passiert ist. „Damit ist nicht sichergestellt, dass die eingesammelten Gegenstände oder Materialien fachgerecht entsorgt beziehungsweise wiederverwertet werden“, warnt Swientek.

Das Landratsamt hat bei solch illegalen Sammlungen immer wieder die Polizei eingeschaltet. Leider waren die Beamten bisher erfolglos. „Wir werden auch bei dieser Sammlung wieder die Polizei mit ins Boot holen“, betont Elmar Weißenberger, Leiter des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft. Doch die Sammler sind kaum zu greifen. „Wir haben keinerlei Angaben über deren Fuhrpark und logistische Möglichkeiten“, verdeutlicht Weißenberger.

„Wer solche Sammlungen nutzt, begeht zwar keine Ordnungswidrigkeit, aber unterstützt illegale Handlungen, bei denen den heimischen Vereinen auch Werte verloren gehen“, gibt Pressesprecher Swientek zu Bedenken. Von daher gelte es, sich solche Handzettel immer genau anzuschauen. Dubiose Sammlungen würden schnell erkennbar, unter anderem durch viele Rechtschreibfehler und verkehrte Satzstellungen.

Weiterhin empfiehlt das Landratsamt zur Entsorgung von Elektrogeräten aller Art die Stiftung Elektro-Altgeräte Register (Stiftung EAR) zu nutzen, die diese zurück nimmt und fachgerecht recycelt. Dieses bewährte und in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene Rücknahmesystem für Elektroaltgeräte würde durch illegale Sammlungen unterlaufen – zum Schaden der Umwelt. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft ruft die Bürger dazu auf, die vom Landkreis Waldshut angebotenen Entsorgungs- und Rücknahmesysteme, wie beispielsweise die Deponie Lachengraben, Recyclinghöfe, Schadstoff-, Schrott-, Papier- und Sperrmüllsamm lungen oder auch den Gelben Sack zu nutzen und die Wertstoffe so zu entsorgen.

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren