Mein
 

Waldshut-Tiengen Ohne Blaulicht

Auch ohne Blaulicht fahren eidgenössische Polizisten gerne schnell – schneller, als sie es selbst erlauben. Mindesten einige der Chefs.

Kaum hat vor zwei Tagen die Nachricht vom im Privatauto durch Zürich statt mit 60 mit fast 90 Sachen flitzenden Chef der Aargauer Kantonspolizei die Runde durch die Schweizer Medien gemacht, macht nun auch der Stabschef der Schaffhauser Polizei in gleicher Manier von sich Reden und sorgt für Rauschen im Blätterwald: Auf der A4 im Zürcher Weinland soll er nicht nur seinem privaten Cabrio übermäßig die Sporen gegeben haben, sondern auch über Sperrflächen gebrettert sein und auf dem Pannenstreifen überholt haben. Beide wurden von ihren Zürcher Kollegen erwischt. Der eine ist den Führerschein schon los. Beim anderen wird noch darum gestritten. Im Vergleich dazu, waren und sind unsere Chefs in Grün, auch wenn sie jetzt Blau tragen, wahre Waisenknaben. Die einzige bekannte Verkehrsverfehlung des PD-Direktors ist ein, wenn auch nicht ohne Folgen gebliebener, Fehltritt in den Waldshuter Stadtbach bei der Bocktaufe – und das ist schon ein Jahr her. Genauso lang übrigens, wie die beiden Schweizer Vorkommnisse.

Gewinnen Sie Geburtstagsgold: Lesen Sie jetzt den SÜDKURIER und gewinnen Sie jede Stunde Gold und Geld im Gesamtwert von 17.500 €!
Mehr zum Thema
SÜDKURIER Inspirationen
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren