Waldshut-Tiengen Peter Thumb-Konzerte: Berauschende Klangfülle

Gemeinsames Konzert von Fricktaler Kammerchor und Capriccio Barockorchester aus der benachbarten Schweiz. Bedauern über nur 120 Zuhörer

Der Fricktaler Kammerchor zusammen mit dem Barockorchester Capriccio unter der musikalischen Leitung von Urs Stäuble beim Peter-Thumb-Konzert in der Pfarrkirche Tiengen.
Der Fricktaler Kammerchor zusammen mit dem Barockorchester Capriccio unter der musikalischen Leitung von Urs Stäuble beim Peter-Thumb-Konzert in der Pfarrkirche Tiengen. | Bild: Schnäbele

Waren es der fehlende Bekanntheitsgrad der Künstler auf der deutschen Seite oder die Vielfalt des kulturellen Angebotes in der Region? Ein großartiges Kirchenkonzert des Fördervereins Peter-Thumb-Konzerte in der Stadtpfarrkirche Tiengen war gekennzeichnet von einer sehr schwachen Zuhörerresonanz. Nur rund 120 Konzertbesucher erlebten einen außergewöhnlichen Auftritt des Fricktaler Kammerchors zusammen mit dem Capriccio Barockorchester aus der benachbarten Schweiz.

Unter der musikalischen Leitung von Urs Stäuble, der 1968 den Fricktaler Kammerchor gründete, erklang als Auftakt die „Fantasia upon one note“, ein Auszug aus den „Fantasia for the Viols (1680) des englischen Komponisten Henry Purcell. Der zeitgenössische Westschweizer Komponist Christophe Schiess wählte diesen harmonischen, barocken Einstieg des Streichorchesters als Kontrastpunkt und gleichzeitigen nahtlosen Übergang zu seiner eigenen Komposition „Now“ aus dem Jahre 2009. Mit einer sehr avantgardistischen Klangwelt, geprägt von langen Dissonanzen, sowohl für Chor als auch für die Solisten, sowie provozierendem Sprechgesang und eigenwilligen Orchestersolis, aber doch auch wieder mit einem abschließenden harmonischen Choral, versinnbildlicht der Komponist die Auseinandersetzung mit den Bedrohungen unserer Zeit. Es war ein wahrlich bemerkenswerter Konzertauftakt.

Mit der Aufführung der „Missa in B-Dur“ Hob. XXII:12 (1979) von Joseph Haydn, auch „Theresienmese“ genannt, folgte der eigentliche Höhepunkt des Konzertabends. Der stimmgewaltige rund 40-köpfige Konzertchor wirkte präzise mit den renommierten Solisten Miriam Feuersinger (Sopran), Roswitha Müller (Alt), Tino Brütsch (Tenor) und Martin Bruns (Bass) zusammen. Das aus 22 Musikern bestehende Barockorchester bot mit der Aufführung der Orchestermesse in einer wiederholt berauschenden Klangfülle ein großartiges kirchenmusikalisches Erlebnis in der hierfür besonders geeigneten Peter Thumb Kirche.

Wiederholt kräftiger Applaus der relativ kleinen Zuhörerschar belohnten die zahlreichen Akteure für ihren außergewöhnlichen Auftritt, der vor dem Hintergrund der historisch geographischen Gemeinsamkeiten zwischen Waldshut-Tiengen und dem Fricktal aus der Habsburger Zeit besonders hörenswert war. Das Konzert wird am 20. Oktober in Rheinfelden/Schweiz und am 21. Oktober in der Stadtkirche Laufenburg/Schweiz erneut zu hören sein.

Ganz besondere musikalische Glanzpunkte setzten die Vokalsolisten beim Peter-Thumb-Konzert am vergangenen Sonntagabend in der Stadtpfarrkirche Tiengen. Erste Reihe (von links): Miriam Feuersinger, Roswitha Müller, Tino Brütsch und Martin Bruns.
Ganz besondere musikalische Glanzpunkte setzten die Vokalsolisten beim Peter-Thumb-Konzert am vergangenen Sonntagabend in der Stadtpfarrkirche Tiengen. Erste Reihe (von links): Miriam Feuersinger, Roswitha Müller, Tino Brütsch und Martin Bruns.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Waldshut
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren