Mein
 

Waldshut-Tiengen Aichen wieder toller Gastgeber

Aichen – Optimale Festbedingungen herrschten am Wochenende beim 35. Aichener Dorffest.

Trotz sommerlicher Temperaturen waren am Sonntag freie Plätze im großen Aichener Festzelt Mangelware. Die Einwohner feiern damit jedes Jahr den Gewinn der Goldmedaille im Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“. Das war im Jahr 1977.
Trotz sommerlicher Temperaturen waren am Sonntag freie Plätze im großen Aichener Festzelt Mangelware. Die Einwohner feiern damit jedes Jahr den Gewinn der Goldmedaille im Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“. Das war im Jahr 1977. | Bild: Bilder: Lars Freudenthal

Bei selbst am späten Abend noch lauen Temperaturen feierten die Aichener und Gäste der umliegenden Dörfer und Gemeinden das traditionelle Fest der Dorfgemeinschaft. Die Einwohner erinnern damit an den Gewinn der Goldmedaille im Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ im Jahr 1977.

Nach der Eröffnung und dem Fassanstich durch den Ortsvorsteher von Aichen-Gutenburg, Christian Maier, gab es für die ersten Gäste eine Runde Freibier. Danach lockten deftige Spieße, Schnitzel und Grillwurst, aber auch Kartoffelpuffer und Waffeln zu den mit Drachen, Stroh und Kürbissen herbstlich dekorierten Buden. Vor allem aber kühle Getränke waren heiß begehrt.

Während es am ersten Abend im großen Festzelt tanzbare Musik gab, sorgte Alleinunterhalter Max Schwind im kleinen Zelt für ausgelassene Stimmung unter den Gästen. „Am Samstag waren überall verteilt viele Leute“, berichtete Christian Maier, Vorsitzender des Musikvereins von Aichen am Sonntag. „Im Zelt war etwas weniger Betrieb, da haben wir bei kühlem Wetter und Regen mehr Gäste, aber davor und beim Stand gegenüber war jede Menge los.“ Zu später Stunde kamen dann zwölf Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Aichen aus ganz anderen Gründen ins Schwitzen. „In der Gutex gab es Alarm durch einen Wasserrohbruch“, berichtete Thomas Maier. Das Frühschoppenkonzert am Sonntag eröffnete die Tiengener Stadtmusik unter Leitung von Dirigent Bernhard Winter mit dem Stück „Der Festtag“ von Sepp Tanzer. Ihnen folgte zur Mittagszeit der Musikverein Harmonie Mösbach mit Dirigent Otmar Wendling.

Für die jüngsten Gäste kam das Spielwägele des Landkreises nach Aichen. Außerdem konnten sie mit der Jugendgruppe Basteln oder sich an den Tieren im Streichelzoo freuen. An beiden Tagen lud das Bähnle der Narrenzunft Berau zu einer Fahrt durch das Dorf ein. Ebenfalls am Sonntag verkauften die Landfrauen Bastelsachen, Kürbisse und frisch gebackenes Brot.

Höhepunkt am Sonntag war jedoch der Auftritt der Rock'n'Boogie Devils aus Tiengen. Sie wirbelten am Nachmittag über die Bühne und machten damit zugleich Werbung für ihre neuen Anfängerkurse für Jugendliche und Erwachsene. Den musikalischen Abschluss gestaltete nach ihnen die Trachtenkapelle von Ühlingen.

Bildergalerie im Internet:

www.suedkurier.de/bilder

Eine furiose Show mit akrobatischen Einlagen zeigten die Rock'n'Boogie Devils aus Tiengen beim 35. Aichener Dorffest.
Eine furiose Show mit akrobatischen Einlagen zeigten die Rock'n'Boogie Devils aus Tiengen beim 35. Aichener Dorffest.
Eine furiose Show mit akrobatischen Einlagen zeigten die Rock'n' Boogie Devils Tiengen.
Eine furiose Show mit akrobatischen Einlagen zeigten die Rock'n' Boogie Devils Tiengen.
Die Stadtmusik Tiengen eröffnete das Frühschoppenkonzert am Sonntag.
Die Stadtmusik Tiengen eröffnete das Frühschoppenkonzert am Sonntag.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Tiengen
Waldshut-Tiengen
WaldshutTiengen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren