Mein
 

Ühlingen-Birkendorf Bei der Bürgerversammlung in Untermettingen zieht Ortsvorsteherin Silvia Zeitz Bilanz

Ortsvorsteherin Silvia Zeitz listet bei der Bürgerversammlung in Untermettingen Projekte auf, die fertiggestellt wurden, wie der Jugendplatz und Straßensanierungen. Die Suche nach Bauland bleibt aber weiterhin Thema.

Gut besucht war die Bürgerversammlung in der Steinatalhalle. Dabei wurde an erfolgreiche Projekte erinnert, wie die Übergabe des neuen Jugendplatzes, der den Ortschaftsrat über Jahre beschäftigt hatte. Eltern haben in Eigenleistung eine sogenannte Quarterpipe gebaut, eine Ersparnis in Höhe von 3000 Euro. Ebenfalls Gestalt angenommen hat der Bouleplatz. „Es wäre schön und wünschenswert, wenn sich auf dem Areal ein generationenübergreifender Treffpunkt entwickeln würde“, sagte Ortsvorsteherin Silvia Zeitz.

Sie erinnerte an die Sanierung von Rissen auf der Straße Richtung Löhningen mit Kosten in Höhe von 11 200 Euro. Auch Teilstücke der Straße von Raßbach in Richtung Berghof/Linsenboden wurden saniert und ein Straßenstück im Wald von Untermettingen Richtung Horheim. Infolge des Schneebruchs und der gefährlichen Einsätze der Feuerwehr wurde aus Sicherheitsgründen ein außerordentlicher Holzhieb im Steinatal ausgeführt. Obwohl die Fällaktion teilweise auf Kritik stieß und Begleitkosten in Höhe von 40 000 Euro verursachte, sei sie nötig gewesen, sagte die Ortsvorsteherin.

Untermettingens Problem ist weiterhin ein fehlendes Baugebiet. In der Hofwies wurden drei Bauplätze mit hohem Kostenaufwand angelegt, zwei sind noch zu haben. Nachdem eine Ausweisung eines Baugebiets auf der grünen Wiese nicht gewollt ist, wurden mögliche Baulücken im Innenbereich erkundet, um ein Konzept zu erarbeiten. Allerdings ergaben sich bis dato keine konkreten Möglichkeiten.

Für 2016 hat sich der Ortschaftsrat die Friedhofsgestaltung vorgenommen, dafür sind aus dem Ortschaftsbudget 3300 Euro vorgesehen. Für die Dorfchronik, die so gut wie fertiggestellt ist, sollen 6000 Euro bereitgestellt werden. Die Rastplatzgestaltung möchte der Ortschaftsrat in diesem Jahr angehen und stellt 10 000 Euro bereit.

Aus dem Etat der Gemeinde sollen finanziert werden: Die energetische Sanierung der Grundschule für 92 000 Euro, Fenster in der Küche der Steinatalhalle für 3500 Euro, Friedhofgestaltung für 10 000 Euro und 170 000 Euro für den Grunderwerb von Bauland. Für die Sanierung der Gemeindewohnungen im Rathaus stehen 11 000 Euro zur Verfügung und für Feldwegebau 30 000 Euro. Die Straßen- und Ortskernsanierung von Löhningen mit Kosten von 834 550 Euro muss ebenso verschoben werden wie die Sanierung des Lorenzenweges.

Ortsvorsteherin Silvia Zeitz dankte allen Bürgern, die sich auf vielfältige Weise für ihren Ort eingesetzt haben. Über die Flüchtlingsproblematik informierte Bürgermeister Tobias Gantert (wir berichten noch). Musikalisch umrahmt wurde die Bürgerversammlung vom Musikverein Untermettingen.

Exklusive Lieblinge aus unserer limitierten SEEStück-Kollektion für echte See-Liebhaber jetzt auf SÜDKURIER Inspirationen entdecken!
Wahre See-Liebe – Neue SEEStücke auf SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
ÜhlingenBirkendorf
ÜhlingenBirkendorf
Klettgau
ÜhlingenBirkendorf
ÜhlingenBirkendorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren