Mein

Todtmoos Tollkühne Männer in fliegenden Kisten

Die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald hat am Pfingstwochenende einen alten Schulgleiter nachgebaut. | Bild: Fabry

Großes Ereignis bei der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald in Hütten. Über das Pfingstwochenende stand der Nachbau eines veritablen SG-38 zur Verfügung. Dabei handelt es sich um den Nachbau eines Schulgleiters (SG), der in den 30er Jahren für das Erlernen des Segelfliegens benutzt wurde.

Ein wenig tollkühn muss man schon sein, um sich auf diesen fliegenden Gartenstuhl zu setzen und damit in die Lüfte zu steigen. Aber gerade das ist wohl auch der Reiz dabei, denn das Interesse bei der Flugjugend in Hütten war riesengroß. Dennis Stächelin und Christof Jürgens wollten es sich auch nicht nehmen lassen, mit dem Schulgleiter zu fliegen. Ist man heutige Sicherheits- und Flugzeugstandards gewohnt, beschleicht einen ein leiser Schwindel, wenn man die äußerst spartanische Ausstattung des SG-38 betrachtet. Ein schmaler Holzkorpus, ein aufmontierter Stuhl, Tragflächen aus Stoff, zwei Fußpedale, ein Steuerknüppel. Fertig!

"So haben wir früher Fliegen gelernt", berichtet einer der älteren Segelflieger. "Der Lehrer hat am Boden erklärt, wie man die Pedale und den Knüppel zu bedienen hat, und dann gings los." Der SG-38 ist ein Einsitzer. Für einen Fluglehrer war da kein Platz mehr. Aber natürlich genügt das Flugzeug auch heutigen Segelflug-Standards. "Sonst könnten wir den SG-38 gar nicht einsetzen", berichtet Dennis Stächelin. Und fliegen dürfen damit auch nur erfahrene Segelflieger. Wie eben Stächelin und Christof Jürgens. Trotzdem war die Flugjugend fasziniert. "Großartig! Spitze!", waren die meist gehörten Kommentare. Und jeder hätte auch gerne gewollt. "Wir wollten mit diesem Flugzeug ein historisches Modell vorführen und Spaß und Interesse am Segelfliegen wecken", meint Stächelin. Und in diesem Punkt war das Wochenende sicher ein großer Erfolg. Junge und ältere Segelflieger und zahlreiche Zuschauer waren fasziniert und begeistert.

Der SG-38 wurde von der Jugendabteilung des BWLV (Baden-Württembergischer Luftfahrtverband) gebaut und zur Verfügung gestellt. Das Gleitflugzeug hat eine Spannweite von 10,41 Metern, eine Rumpflänge von 6,28 Metern und eine Höhe von 2,43 Meter. Bei einem Fluggewicht von 210 Kilo erreicht es im Normalflug eine Geschwindigkeit von 40 bis 60 Stundenkilometern. (hf)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Todtmoos
Todtmoos
Todtmoos
Todtmoos
Todtmoos
Todtmoos
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017