Mein
12.06.2012  |  0 Kommentare

Schopfheim Schwerer Unfall: Rettungshubschrauber im Einsatz

Schopfheim -  Am Dienstagmorgen kam es kurz nach 7 Uhr auf der Bundesstraße 317 auf Gemarkung Schopfheim zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Fahrer eines Fiats auf der B317 aus Richtung Zell im Wiesental kommend unterwegs. Kurz nach der Abzweigung Grienmatt war das Fahrzeug aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.



Der Pkw fuhr nun eine Strecke von etwa 140 Meter im Bankett und geriet unter der Bahnunterführung wieder auf die Fahrbahn. Der Fiat schleuderte schräg über die Fahrbahn und prallte kurz vor dem Langenfirsttunnel in einen ordnungsgemäß entgegenkommenden Daihatsu. Durch den Unfall wurden beide Fahrzeugführer verletzt. Notarzt und Rettungssanitäter eilten zur Unfallstelle. Der Fiat-Fahrer hatte so schwere Verletzungen, dass der Notarzt den Rettungshubschrauber anforderte. Mit dem Hubschrauber wurde der 54 Jahre alte Mann in eine Klinik geflogen. An den Fahrzeugen war Schaden in Höhe von mindestens 11000 Euro entstanden. Die Pkws mussten abgeschleppt werden. Der Fiat wurde sichergestellt und wird bei Bedarf auf technische Mängel untersucht.

Die Bundesstraße war durch den Unfall bis gegen 9 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Sie haben ein Martinshorn gehört und wissen nicht was passiert ist? In unserem Dossier finden Sie alle relevanten Polizeimeldungen vom Hochrhein.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014