Mein

Rickenbach Übung: Drei Feuerwehren meistern knifflige Aufgabe

Bei der gemeindeübergreifenden Probe wartet auf die Feuerwehren aus Rickenbach, Görwihl und Herrischried ein kniffliges Szenario. Am Ende können sie dieses trotz schwieriger Bedingungen gut meistern – wie, das erfahren Sie hier.

Altenschwand (psc) Die diesjährige gemeindeübergreifende Probe der drei Hotzenwald-Feuerwehren fand am Freitagabend auf Rickenbacher Gemarkung in Altenschwand statt. 95 Aktive der Freiwilligen Feuerwehren Herrischried, Rickenbach und Görwihl hatten in topografisch schwieriger Lage auf 900 Meter über Meer eine ebenso schwierige Situation zu meistern: In einem Haus mit Ökonomieteil auf dem Bühl am oberen Ende des Sonnenweges wurde ein von einem in Feuer geratenen Schlepper verursachten Dachstuhlbrand mit mehreren Verletzten angenommen. Die Herausforderung bestand einerseits in der Rettung der Personen aus dem verrauchten Ökonomieteil, andererseits im Aufbau eines dreiteiligen Löschwassernetzes.

In unmittelbarer Nähe des „Brandobjektes“ gibt es nur einen Hydranten, der wiederum aufgrund seiner Nähe zum Hochbehälter und des daraus resultierenden geringen Gefälles einen niedrigen Wasserdruck hat. Auch deshalb kamen die Tanklöschfahrzeuge aus den drei Gemeinden zum Einsatz. Außerdem mussten die Feuerwehrleute zwei Leitungen mit mehreren Pumpen verlegen, eine davon von einem Bach bei Obergebisbach. Die Leitung von Altenschwand auf das Bühl war 750 Meter lang.

Der Alarm wurde um 19.30 Uhr ausgelöst. Acht Minuten nach der Ankunft der Einsatzkräfte waren die vier vermissten Personen gerettet. Die Wasserleitungen waren fast gleich schnell verlegt, die Brandbekämpfung an dem Anwesen ging zügig vonstatten. „Es hat sehr gut geklappt“, lautete das Fazit von Karl Kaiser, Kommandant der Abteilung Rickenbach-Altenschwand. Kaiser hatte das Szenario zusammen mit den beiden Gruppenführern Patrick Allgaier und Jan Friedrich erarbeitet. Das Trio hatte dabei die engen Verkehrsbedingungen auf dem Bühl im Blick. Der Parkzuweisung der großen Feuerwehrfahrzeuge fiel deshalb eine besondere Bedeutung zu.

Von der Feuerwehr Rickenbach waren die Abteilungen Rickenbach-Altenschwand, Hottingen und Hütten, aus Herrischried die südlichen Abteilungen mit derjenigen aus dem Hauptort sowie aus Görwihl der Ausrückebereich Mitte mit den Abteilungen Görwihl, Rüßwihl und Segeten im Einsatz. Mitglieder der Jugendfeuerwehr Rickenbach stellten sich als Vermisste zur Verfügung. Als Zuschauer dabei war Christian Dröse, Kommandant der Feuerwehr Herrischried. Von der Feuerwehr Görwihl waren Gesamtkommandant Thomas Mutter und sein Stellvertreter Georg Masuch im Einsatz.

Bildergalerie im Internet:www.suedkurier.de/bilder

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren