Mein

Rickenbach Förderkreis hegt und pflegt die Burgruine Wieladingen

Die Mitglieder des Förderkreis der Burgruine Wieladingen leisten einen unermüdlichen Einsatz für die Burgruine. Für seinen Einsatz als Spändekässlebetreuer wurde Kurt Bächle zum ersten Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

Der Förderkreis der Burgruine Wieladingen geht gut aufgestellt in sein neues Vereinsjahr. Kurt Bächle wurde zum ersten Ehrenvorsitzenden des Vereins gewählt. Seine Frau Marianne und er gaben das Amt als Spendenkässlebetreuer nach 32 Jahren an Heinz-Michael Peter ab.

Fleißig waren die Burgfreunde auch im vergangenen Jahr. „Wir haben unseren Vereinsauftrag erfüllt und die Burgruine erhalten, gepflegt, sie zugänglich gehalten und unseren Beitrag zur Heimatpflege erfüllt“, erklärte der Vorsitzende Gottfried Nauwerck in der Hauptversammlung am Mittwochabend. Hierzu wurde der Pflanzenbewuchs ausgelichtet, gekürzt und der Bewuchs am Mauerwerk entfernt. „Die Bewuchsbekämpfung bleibt ein Dauerthema“, so Nauwerck. Auch der Grillplatz wurde wieder frühjahrsfit gemacht. Die Gemeinde hat die beiden Sitzbänke schon aufgestellt. Dank Johann Lauber (stellvertretender Vorsitzender) liegt wieder ausreichend Brennholz bereit.

„Diese Großzügigkeit, die wir hier anbieten, findet sich auch im Spendenkässle wieder“, freute sich der Vorsitzende. Die Verwaltung des an der Feuerstelle auf der Schlossmatte montierten Edelstahlkässchens gibt Kurt Bächle nach 32 Jahren gemeinsam mit seiner Frau Marianne an Heinz-Michael Peter ab. 731 Mal haben die beiden das Kässle geleert und den Inhalt an den Förderverein weitergeleitet. Aus gesundheitlichen Gründen zieht sich Bächle auch aus dem Amt des Beisitzers zurück. Ein Nachfolger wurde in der Hauptversammlung nicht gewählt. Damit geht auch der Schlossgeist, wie er liebevoll genannt wird, in den Ruhestand. Herzlich gelacht wurde über zahlreiche Anekdoten, die Nauwerck und Bächle zum Besten gaben. So viel Einsatz verdient besondere Ehre. Der Vorstand des Fördervereins war sich einig: Kurt Bächle wurde zum ersten Ehrenmitglied in der Vereinsgeschichte ernannt.

Mitte Februar bescheinigte der THW Ortsverband Bad Säckingen nach einer Sicherheitsüberprüfung die ordnungsgemäße Absicherung der Ruine. Mehr Dankes- als Grußworte hatte Bürgermeisterstellvertreter Hubert Strittmatter für den Förderverein mitgebracht. Er zog seinen Hut vor der Arbeit und Beständigkeit des Vereins. Das nächste große Ereignis ist das Grillfest am 1. Mai auf der Schlossmatte. Traditionell veranstaltet der Förderverein das Wandererfest gemeinsam mit der Ortsgruppe Vorderer Hotzenwald des Schwarzwaldvereins. Vorsitzender Gottfried Nauwerck bedanke sich bei allen fleißigen Helfern und hofft weiterhin auf fleißige Mitarbeit.

In seinem Ausblick erklärte Nauwerck dennoch, dass sowohl er als auch sein Stellvertreter Johann Lauber im nächsten Jahr den Vorsitz abgeben werden. „Wir sind ein gut aufgestellter Verein, der ideell, personell und finanziell gut aufgestellt ist“, warb er für die Übernahme der Verantwortung.


Der Verein

Der Förderverein Burgruine Wieladingen wurde im Jahr 1984 gegründet. Unter Mitwirkung vieler ehrenamtlicher Helfer gelang es in zwölf Jahren, die schwerbeschädigte Anlage baulich zu sichern und den 28 Meter hohen Turm zugänglich zu machen. Seit 1996 liegt der Schwerpunkt der Arbeit im Erhalt der Burgruine. Der Verein hat aktuell 113 Mitglieder. Weitere Informationen zur Ruine im Internet:

www.burgruine-wieladingen.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren