Mein

Rickenbach Abheben und genießen

Gemeinsam mit dem Piloten Helmut Augsten hoben Urs Steinebrunner (links) und sein Bruder Jakob (rechts) in die Luft ab.
Gemeinsam mit dem Piloten Helmut Augsten hoben Urs Steinebrunner (links) und sein Bruder Jakob (rechts) in die Luft ab. | Bild: jarusel

Mut bewiesen am Samstag 23 Kinder und sechs Erwachsene, die am Schnupperfliegen auf dem Segelflugplatz in Hütten teilnahmen. Mit einem Pilot im Cockpit hoben die Mitflieger im Motorflugzeug in die Luft ab und erlebten den schönen Hotzenwald einmal von oben aus der Vogelperspektive.

Nach dem über zehnminütigen Flug wieder auf dem Boden angekommen, strahlten die Kinder um die Wette. „Man hat alles einmal von oben gesehen“, sagte der 15-jährige Urs Steinebrunner aus Schönau begeistert. „Ich hatte rundum einen Ausblick auf die Landschaft und konnte auch einen Blick auf den Tacho werfen“, erzählte er weiter. Auch sein 12-jähriger Bruder Jakob, der mitgeflogen war, war vom Flug fasziniert. Dass das Schnupperfliegen, das seit vielen Jahren im Rahmen des Hotzenwälder Kinderferienprogramms angeboten wird, mit 29 Teilnehmern auch in diesem Jahr wieder so gut von der Bevölkerung angenommen worden war, wunderte Rosa Jägle-Kern von der Hotzenwald Tourist-Info in Rickenbach nicht. „Es wird immer sehr gut angenommen“, so Jägle-Kern, die alles rund um das Schnupperfliegen organisiert hatte. Und weil das Schnupperfliegen erneut so begehrt war, wurden zwei Maschinen eingesetzt, die nonstopp flogen, um allen Teilnehmern die schöne und seltene Aussicht von oben zu ermöglichen. Ermöglicht worden war das Schnupperfliegen erst durch die vielen Mitglieder der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald, die dieses Angebot ehrenamtlich unterstützt hatten. (dj)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Herrischried
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017