Rheinfelden Kochen und Essen mit Flüchtlingen

Runder Tisch Mitgemischt sammelt Ideen, um die Integration in Rheinfelden voranzubringen. Vorstand bleibt komplett im Amt

Alle Mitglieder von Runder Tisch Mitgemischt versuchen für die Stadt und für die Allgemeinheit etwas zu bewirken. Mitglieder sind Vertreter des Bildungs- und Integrationsvereins Rosinka, von der VHS, vom Christlichen-Islamischen Verein oder vom Freundeskreis Asyl. Das Thema Flüchtlinge, Migration, Integration sei im vergangen Jahr wichtiger denn je gewesen, sagte Vorsitzender Süleyman Emre. In der Hauptversammlung im Stadtteiltreff Gambrinus wurde der gesamte Vorstand mit Süleyman Emre an der Spitze wieder gewählt.

Vom Runden Tisch Mitgemischt wurde 2015 in Zusammenarbeit mit der VHS Bewerbungscoaching für Asylbewerber angeboten. Dieses sei gut gelungen, meinte Emre rückblickend, es habe nur positive Rückmeldungen gegeben. 14 Teilnehmer hätten ein Zertifikat erworben und die Nachfrage sei weiter da. In diesem Frühjahr wird das Bewerbungstraining wiederholt, die Absolventen müssen allerdings vorher den Willkommenskurs, den ersten Deutschkurs, durchlaufen haben.

Großes Rätselraten herrschte über die Frage, auf welchem Weg die Bevölkerung Rheinfeldens an einer gelungenen Integration beteiligt werden kann, wie die Stadt gedanklich einbezogen werden kann. Wie bringt man es hin, dass sich unterschiedliche Leute kennen lernen und miteinander in Gespräch kommen? Eine Podiumsdiskussion wurde als zu trocken abgelehnt, ein bunter Abend mit Aussprachemöglichkeiten schmeckte auch nicht so recht. Schließlich einigten sich die Anwesenden auf gemeinsames Kochen und Essen als gute Sache. Die Mitglieder von Runder Tisch Mitgemischt planen ein einfaches Projekt zu erarbeiten, das leicht wiederholt werden kann. Erste Ideen dazu wurden schnell aufgezählt.

Ein weiteres Anliegen ist die Zusammenarbeit mit den Parteien in Rheinfelden. Noch vor den Sommerferien sollen alle Fraktionsvorsitzenden ihre Arbeit zur Integration bei Runder Tisch Mitgemischt vorstellen. „Wo möchten die Parteien mitmischen, wo unterstützen sie unsere Arbeit?“, fragte Kassierer Abdelhamid Baioui. Für den Herbst möchte Emre Ingerationsbeauftragte Eva Petersik für einen Infoabend gewinnen. Das Thema lautet „Wie läuft Integration in den umliegenden Städten ab, was für Konzepte gibt es bereits?“ Emre sagte: „Es ist schlimm, dass die Rechtspopulistik so auf dem Vormarsch ist. Diese Gefahr ist größer als durch die Islamisten, hier muss etwas getan werden.“


Der Verein

Wahlen: Für weitere zwei Jahre wurden im Amt bestätigt: Vorsitzender Süleyman Emre, Stellvertreterin Gabi Kromer, Kassierer Abdelhamid Baioui, Beisitzer Hannelore Nuß, Herwig Popken, Elisabeth Schulte-Kemna, Anna Julia Mestriner-Phillipp, Svetlana Morozova und Slavica Stanojevic.

Nächstes Treffen: Mittwoch, 24. Februar, 19 Uhr im Gambrinus.

Kontakt: Süleyman Emre, Mobiltelefon 0152/04 61 76 13.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Rheinfelden
Rheinfelden/Schwörstadt
Rheinfelden
Rheinfelden/Schweiz
Rheinfelden
Rheinfelden
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren