Rheinfelden Erfolgreiche Arbeitsteilung bei den Turnern

Vor einem Jahr hat der Turnverein seine Vorstandsarbeit grundlegend geändert. Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder.

Vor einem Jahr hatte sich der Vorstand des Turnvereins Rheinfelden neu ausgerichtet und die Arbeit auf drei gleichberechtigte Vorsitzende verteilt, die durch ein halbes Dutzend Beisitzer unterstützt werden. Ina Heidemann, Herrin über die Verwaltung, bilanzierte bei der Hauptversammlung: „Die Arbeitsteilung wird gelebt.“ Ihr Schwerpunkt lag in der Einarbeitung der Beisitzer. Sorge bereitet ihr, dass Ende kommenden Jahres der Judo-Trainer aufhört und Ersatz für die Abteilung gefunden werden muss.

Für 2017 kündigte Heidemann eine Überarbeitung der Ehrenordnung an, da viele Mitglieder schon mehr als 50 Jahre im Verein sind, und dafür keine Ehrung vorgesehen ist. Weitere Themen sind Handlungssicherheit für Trainer und Funktionäre bei Veranstaltungen sowie die Vorbereitung der Leitbildentwicklung als Projekt 2018. Für den Sport berichtete Vorsitzender Thomas Rist von einer guten Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung, Stadtsportausschuss, Schulleitungen und Hausmeistern. Klaus Romeike, Vorsitzender Veranstaltung, berichtete vom Sparkassen-Spielfest im Europastadion, welches 2016 das 25-jährige Bestehen gefeiert hatte. „Das ist auch nach 25 Jahren noch toll und das größte im Landkreis“, so Romeike. Ebenfalls eine große Veranstaltung ist der Herbstball, an dem die Abteilungen ihr Können präsentieren.

Eine kurze Diskussion entflammte an einer Satzungsänderung. Im Falle der Vereinsauflösung solle nicht die Stadt das Vermögen einem gemeinnützigem Zweck zuführen, sondern der Badische Sportbund in Freiburg. Zwei Mitglieder meinten, dass das Geld in Rheinfelden verwendet werden solle. Der Ehrenvorsitzende des Markgräfler-Hochrhein-Turngaus, Karl-Friedrich Müller, erklärte, dass die Klausel nur in Kraft trete, wenn sich die Verantwortlichen bei einer Vereinsauflösung nicht einigen könnte. Die Änderung wurde mit einer Enthaltung angenommen.

Müller war auch nach Rheinfelden gekommen, um etliche Mitglieder zu ehren. Peter Meier bekam die Goldene Verdienstplakette des Badischen Turnerbundes verliehen, Kassiererin Gabi Rist, seit 18 Jahren im Amt, bekam die MHTG-Ehrennadel.

Zur großen Überraschung von Ina Heidemann ehrte Müller sie ebenfalls mit einer Ehrennadel. Heidemann hatte als Übungsleiterin begonnen, war zehn Jahre Schriftführerin gewesen, bevor sie vor zehn Jahren den Vorsitz übernahm. Ihr besonderer Verdienst sei die vorbildliche Weiterentwicklung der Vereinsstruktur.

Der Turnverein

  • Wahlen: Klaus Romeike (Vorsitzender), Gabi Rist (Kassiererin) Susanne Hein, Susanne Kähny (Beisitzer).
  • Mitglieder: 1023 gemeldete Mitglieder, davon 614 Frauen; 389 Mitglieder sind jünger als 18 Jahre; 140 Passivmitglieder.
  • Ehrungen: Silberne Ehrennadel (25 Jahre): Klaus Blechschmitt, Klaus Fehnle, Evelyn Kirrmann, Alexander Philipp, Holger Arsan, Gerhard Klaus, Jutta Klaus, Karin Gronbach-Wegel, Maike Haßler, Celina Meier, Christine Kym, Manuela Buschbaum; Goldene Ehrennadel (40 Jahre): Markus Weber, Martin Müller, Helga Heidrich, Renate Specht; Ehrenurkunde (50 Jahre): Gert Rosenberg, Norbert Rütschlin, Heinz Henninger, Günther Huber und Trudel Würslin.www.tv-rheinfelden.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren