Mein
 

Lörrach Das Ende der Kreidezeit

„Wenn ich meiner 17-jährigen Tochter das Smartphone weg nehme, fehlt ihr der rechte Arm“, sagt Medienpädagoge Stefan Eigel und seine Zuhörer im staatlichen Lehrerseminar Lörrach schmunzeln: Sie sind Lehrer in der Ausbildung und leben auch in der digitalen Welt. An ihrem Arbeitsplatz Schule stehen sie aber vornehmlich noch vor grünen Tafeln und haben einen Kreidestift in der Hand.

Moderne Medien werden nur in wenigen Klassenzimmern eingesetzt.

Studien haben jedoch gezeigt, dass heutzutage jeder Jugendliche ein Handy besitzt, nahezu die Hälfte davon ein Smartphone. Fast zwei Drittel der Kids surfen täglich im Internet. „Das sind eindeutige Zahlen, die uns sagen, dass wir auf dem Gebiet etwas tun müssen“, sagt Eigel, der am Seminar in Lörrach Referendare für das künftige Berufsleben fit macht. Aufgabe von Lehrern sei es deshalb, Schülern die Möglichkeiten wie die Grenzen der neuen Medien aufzuzeigen.

Dafür müssen die Wissensvermittler jedoch selbst entsprechend geschult werden. Der Medienkompetenztag, den das staatliche Lehrerseminar zusammen mit dem Kreismedienzentrum Lörrach anbot, soll den Lehranwärtern einen Überblick verschaffen. Wie wichtig das Thema ist, weiß auch Peter Jaklin vom Landesmedienzentrum in Karlsruhe: „Medienerziehung wird nur ganz spärlich gemacht. Viele Lehrer haben Angst davor“, sagt er. Um das zu ändern, hat das Kultusministerium Baden-Württemberg Medienbildung in den neuen Bildungsplänen verankert, die 2015 in Kraft treten.

Rund 120 Referendare aus den Landkreisen Waldshut, Lörrach und Freiburg hat das Thema zum Medienkompetenztag ins Dreiländereck gelockt. Erziehungswissenschaftler Thomas Irion von der Universität Leipzig outet sich zu Beginn seines Vortrags gleich als „Straftäter“: Zu seiner Zeit als junger Grundschullehrer sei Gerhard Mayer-Vorfelder Kultusminister gewesen. „Der hatte Computer an Grundschulen verboten. Aber ich bin mit meinem Atari unter dem Arm in die Schule spaziert“, erinnert sich der gebürtige Schwabe. Der bekennende Technik-Freak appelliert an die Nachwuchslehrer, sich „den Computer im Unterricht zu eigen“ zu machen und mediale Angebote kreativ in den Unterricht einzubinden.

Unterstützung können sich Lehrer von den Medienzentren holen, die 57 Mal im Land vertreten sind. „Wir sind die, von denen die Lehrer früher die großen Filmrollen bekommen haben“, sagt Kurt Schlegel, Leiter des Kreismedienzentrums Lörrach. Filmrollen gibt es heutzutage nicht mehr, selbst DVDs verschwinden nach und nach aus den Regalen der Einrichtung. „Heute läuft fast alles über Downloads“, sagt Schlegel und Peter Jaklin ermunterte die Referendare, diese Möglichkeiten auch zu nutzen.

Ein Medium, das in vielen Haushalten vorhanden, ist die Tageszeitung. Auch sie kann im Unterricht eingesetzt werden. Durch die angeleitete Beschäftigung mit der Zeitung kann bei Kindern und Jugendlichen die Medienkompetenz gefördert, sowie ihre Lese- und Schreibfähigkeit gestärkt werden. Und das mit großem Erfolg. Seit 16 Jahren bietet das Medienhaus SÜDKURIER das medienpädagogische Projekt „Klasse!“ mit seinen Ablegern „Klasse! Kids“ und „Klasse!Beruf“ an. In diesem Schuljahr nehmen wieder rund 500 Klassen daran teil. SÜDKURIER-Redakteurin Inge König stellte beim Medienkompetenztag den Referendaren den Ablauf des bis zu vierwöchigen Projekts vor, das sich dank der mitgelieferten Unterrichtsunterlagen mühelos in den Schulalltag integrieren lässt.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Mehr zum Thema
Klasse Hochrhein: „Klasse!“ ist das SÜDKURIER-Medienprojekt für Schulen in der Region. Als Projektpartner ist die EnBW Energie Baden-Württemberg AG mit im Boot. Vier Wochen lang erhalten Klasse!-Schulklassen den SÜDKURIER geliefert, um zu erfahren, wie Zeitung gemacht wird. Mit Hilfe einer Medien-CD beschäftigen sich die Schüler mit Journalismus und dem Medium Zeitung. Der Klasse!-Kooperationspartner EnBW unterstützt Lehrer und Schüler mit Themenvorschlägen und Aktionen.
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Lörrach
Lörrach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren