Mein

Lauchringen Lauchringer Sportschützen bei vielen Meisterschaften dabei

Bei der jüngsten hauptversammlung entscheiden sich die Mitglieder wegen der hohen Baukosten von 75 000 Euro gegen einen KK-100-Meter-Stand. Zwölf Jugendliche befinden sich momentan in der Ausbildung. Mehrere Mitglieder wurden für langjährige Vereinstreue geehrt.

Keine Sorgen um den Nachwuchs muss sich die Lauchringer Schützengesellschaft Tell 1927 machen. Die Vorsitzende Annette Moosmann, die seit einem Jahr den Verein führt, konnte bei der Hauptversammlung im Gasthaus Adler in Lauchringen Erfreuliches berichten. Insgesamt zwölf Jugendliche befinden sich zur Zeit in der Ausbildung. Im Laufe des Vereinsjahres gab es sechs Austritte und fünf Neuaufnahmen. Erfreulich auch die Teilnahme von einigen Mitgliedern an Ausbildungskursen. So verzeichnet der Verein einen neuen Schießsportleiter und fünf Mitglieder haben die Sachkundeprüfung abgelegt. Sie dankte den Ausbildern und Betreuer der Jugendlichen für deren Einsatz. Schade fand Annette Moosmann, dass von den 104 Mitgliedern des Vereins nur so wenige den Weg in die Hauptversammlung gefunden haben. Einen großen Dank sprach sie Joachim Schade (Schriftführer) aus, der die meisten Wirtschaftsdienste im Vereinsheim übernommen hat.

Eberhard Jehle (stellvertretender Vorsitzender) gab einen Überblick auf die vielfältige Arbeit und die Aktionen der Mitglieder im vergangenen Jahr wie die Vereinsmeisterschaften mit 22 Disziplinen und 112 Teilnehmer, Kreismeisterschaften mit 71 Teilnehmern, Landesmeisterschaften mit 32 Teilnehmern und die deutschen Meisterschaften in Dortmund und Hannover bei denen zwei Mitglieder teilgenommen haben. Nicht zu vergessen das Jedermannschießen, Brezelschießen, Chilbischießen und Neujahrsschießen in Stühlingen. Die Wahlen unter Leitung von Kreisschützenmeister Bernd Schweizer ergaben folgende Ergebnisse: Kassierer Bernhard Kutter wurde wiedergewählt und neuer Beisitzer ist Ralf Schmider.


Gegen Bau eines Kleinkaliber-Schießstands

  • Abstimmung: Auf der Hauptversammlung stimmten die Mitglieder über den Kleinkaliber-100-Meter-Stand ab, zu dem es bereits einen Infoabend gab. Annette Moosmann stellte nochmals die Vorteile und Nachteile vor. Sie sieht vor allem in den hohen Baukosten (75 000 Euro), die hohen Arbeitsbelastungen der Mitglieder durch die zu erbringenden Eigenleistungen sowie den Ausfall der Schießanlage für ein halbes Jahr als Nachteile an. Ein Vorteil wäre, dass der Verein eine sehr moderne Anlage hätte, die auf Kreisebene nicht oft anzutreffen sei, so dass vermutlich viele Vereine ihre Meisterschaften in Lauchringen austragen würden. Die Mitglieder stimmten gegen den Bau dieser Anlage (zehn dagegen, drei dafür und sieben Enthaltungen).
  • Ehrungen: 15 Jahre Mitgliedschaft: Hans Ruedi Gnos und Alina Schumpp, 25 Jahre Mitgliedschaft in der SG Tell und Deutscher Schützenbund: Jürgen Breuer, 50 Jahre Mitgliedschaft beim Deutschen Schützenbund: Fritz Felle. Geschenk für besondere Verdienste: Lars Dorn, Joachim Schade, Stefan Saur und Eberhard Jehle.
  • Termine: 18. März: Putzaktion im Schützenhaus Lauchringen, Teilnahme an der Dorfputzede Lauchringen. 28. März: Kreismeisterschaften in Lauchringen. 14. Mai: Landesschützentag in Schopfheim, Wolgang-Metzger-Gedächnisturnier (nur noch ein Turnier für die Vereinsmitglieder). 10. September: Jedermannsschießen (eintägig). 16. September: Helferfest.
Weitere Infos unter: www.sg-tell.de

 

Erleben Sie den Komfort von SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2 ab 19,90 € monatlich.
Frühling bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017