Mein

Küssaberg TV Reckingen: Ein Jahr der Improvisation liegt hinter dem Verein

TV Reckingen fiebert nach dem Abriss der Halle der Eröffnung der Dorfgemeinschaftshalle am 23. April entgegen. Dann gibt es wieder genügend Platz für den Gruppensport. Der Turnverein musste immer wieder nach Ausweichmöglichkeiten suchen. Einige Angebote fielen sogar aus.

Aus zwei Gründen dürfte es den TV Reckingen nach menschlichem Ermessen eigentlich gar nicht geben: Dass man aus einem Dörfchen dieser Größe 100 Gleichgesinnte rekrutiert, ist für sich genommen schon schwer vorstellbar. Überdies existieren seit dem Abriss der Halle keine Räumlichkeiten für Gruppensport mehr. Der gut gefüllte Dreschschuppen untermauerte jedoch die Feststellung von Ilse Werner, die zur Hauptversammlung begrüßte: Kameradschaft im Dorf und familiäre Bindungen, "das hält!".

Tatsächlich halten Ex-Reckinger aus Schwerzen, Koblenz und Tiengen den Verein am Laufen. Die "Aerobic Girls" werden von der Lauchringerin Nicole Ziegler wöchentlich getrimmt, assistiert von Julia Binner und während der Endphase ihrer Schwangerschaft von Ronja Schubert vertreten.

Allen Widrigkeiten zum Trotz haben die Youngsters (aus ganz Küssaberg) 40 Trainingseinheiten absolviert, dem Dorffest und dem Bunten Abend Glanzpunkte aufgesetzt. Ihr Gegenstück, die "angejahrten Turnerinnen" unter Marlies Münzel wiederum kamen umstandslos bei ihrem Pendant in Dangstetten unter. Angebote für Jungen (Boden- und Geräteturnen unter Jonas Karlsch), sowie für Männer (Peter Schubert) fielen hingegen weitestgehend den Umständen zum Opfer.

Sie alle scharren deshalb mit den Hufen: die Einweihung der Dorfgemeinschaftshalle am 23. April dürfte für den Verein zur Zeitenwende gereichen, darin bestand bei der Versammlung Einigkeit. Unter welchen äußeren Bedingungen wohl jene geschwitzt haben, die vor 40 Jahren die Männergruppe gründeten? So lange sind Gustav Gersbach, Heinz Baumgartner, Wilhelm Palla, Paul Stoll und Paul Hollecker dabei, Letzterer immer noch aktiv. Einen "Runden" feiern auch Erna Ehret (40), Anna Ziegler (25), Kathrin Amann und Christel Würth (20 Jahre); und Hannelore Knöpfel wurde als "Unentwegte" gewürdigt.

Gemeinderätin Brigitte Rossa wickelte die Wiederwahl der Vorsitzenden Ilse Werner, von Schriftführerin Kathrin Amann und Beisitzerin Paula Becker mit leichter Hand ab. Rossa verwies auf den enormen Einsatz namentlich der ehrenamtlichen Betreiber des Bürgerbusses. "In schwierigen Zeiten hält Küssaberg zusammen", diesem Bekenntnis konnten die Versammelten zustimmen. Und für Kontinuität ist gesorgt: Sabine Karlsch steht bei Bedarf wieder für eine Kleinkindgruppe zur Verfügung.

Erleben Sie den Komfort von SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2 ab 19,90 € monatlich.
Frühling bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017