Küssaberg Dorffest in Dangstetten zieht die Massen an

Beim Dorffest in Dangstetten bleibt kein Platz lange unbesetzt. Bürgermeister Manfred Weber und Pfarrer Markus Maria Gut zapfen das erste Fass gemeinsam an. Speisen und Unterhaltungsprogramm kommen bestens an.

Voll besetzt waren die Sitz- und Stehmöglichkeiten beim Dorffest in Dangstetten. Kaum wurde ein Platz frei, war er auch schon wieder von einem anderen Gast besetzt. Das Bedienungspersonal musste von den Mitgliedern der teilnehmenden Vereine unterstützt werden, sonst hätten sie diesen Andrang kaum bewältigen können. Kein Wunder, dass bei den angebotenen Speisen, wie die bekannten Hähnchen vom Grill, den Zander im Bierteig und vielen weiteren Köstlichkeiten, für die Gäste kein Halten mehr gab.

Der Dangstetter Musikverein eröffnete pünktlich um 16:45 Uhr das Fest mit einem flotten Potpourri bekannter Melodien. Bürgermeister Manfred Weber brachte die besten Wünsche der Gemeinde zum Gelingen des Festes zum Ausdruck und sprach auch über Unterstützung von oben: "Ich habe auch Gottvertrauen, dass das Wetter heute so schön bleibt, wie es ist und uns allen heute Spaß machen wird." Mit diesen Worten nahm er Pfarrer Markus Maria Gut an die Hand und führte ihn zum Fassanstich. Dort musste dieser dann sein Gottvertrauen beweisen, indem er den Bierzapfhahn hielt, auf den Weber Punkt 17 Uhr einschlug. Es klappte alles wunderbar und gemeinsam verteilten sie dann kostenlose Bier an die wartenden Gäste. Dennoch gelang es Gut, genau wie beim Reckinger Dorffest, Weber danach dazu zu bringen, mit ihm wieder das Badener Lied zu singen. Was Weber anstandslos tat. Hinter vorgehaltener Hand wurde schon gemunkelt: "Die beiden sind so ähnlich so wie Don Camillo und Pepone."

Stimmung pur gab es ab 20 Uhr, als das in Küssaberg bekannte Duo Fun Musik auftrat. Mit Witz, Humor und toller Musik von Oldies über Schlager, Party- und Mallorcahits bis hin zu Rock und Country war alles dabei. Mit ein wenig Verspätung und nach einem kleinen technischen Problem, das allerdings schnell behoben werden konnte, begannen die Magic Diamonds ihre Vorführung. Unter dem Motto "Im Wilden Westen" führten sie zwei grandiose Tänze auf. Das Publikum war so begeistert, dass es eine Zugabe verlangte und natürlich auch bekam. Eine dritte Zugabe gab es aber nicht, weil die jungen Damen vom Turnverein Dangstetten gleich weiter zum nächsten Auftritt nach Ettikon mussten.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren