Mein
Fasnacht

Nachrichten aus Kreis Waldshut

Narrenzunft Bad Säckingen:<sup></sup>Annele, <sup></sup>Susannele, <sup></sup>wie macht mer denn de Käs?<sup></sup>Mer duet en in a Kübeli<sup></sup>Und drucket en mit em Füdeli,<sup></sup>drum isch de Käs so räs!<sup></sup>Narro!Narri und Narro<sup></sup>schlag Chüchetür zu<sup></sup>es giege drei Esel<sup></sup>und danzet dazue!’s goht en Wälder in Garte <sup></sup>und schiesst,<sup></sup>putzt’s Füdle mit Nessle<sup></sup>Ei, ei wie des biesst

16.02.2017 | Kreis Waldshut | Exklusiv

Darum haben Narren immer einen flotten Spruch auf den Lippen

Flotte Sprüche gehören zur Fasnacht dazu wie Häser, Masken und Umzüge. Viele Zünfte am Hochrhein haben ihre eigenen Fasnachtssprüche, ein Großteil nimmt lokale Personen oder Gegebenheiten auf die Schippe. Bei den Sprüchen geht es aber nicht um Beleidigungen, sondern um Kontaktaufnahme mit Narrenfreunden. Was hinter den Sprüchen steckt und welche Sprüche die Zünfte am Hochrhein an Fasnacht rufen, erfahren Sie hier:
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2017