Mein

Nachrichten aus Kreis Waldshut

Sie wollen aus dem Wirrwarr der zuständigen Institutionen ein einheitliches Konzept zur Bearbeitung von Fragen aus der Bevölkerung zum Umgang mit Wildtieren schaffen: (von links) Katrin Münch und Helge von Gilsa vom Kreisforstamt und Geeva Peerenboom von der Universität Freiburg.

19.05.2017 | Waldshut-Tiengen

Was tun, wenn ein Wildtier im Garten steht?

Das Kreisforstamt Waldshut erarbeitet im Rahmen eines Pilotprojekts des Landes ein Konzept über den Umgang mit Wildtieren. Ziel ist eine Broschüre, die den Bürgern zeigen soll, an wen sie sich wenden können, wenn beispielsweise ein Fuchs im Garten steht. Mehr über das Projekt "Wildtiere im Siedlungsraum Baden-Württemberg" erfahren Sie hier.

09.05.2017 | Kreis Waldshut | Exklusiv

Rückblende: 1870 beschließt der Badische Landtag den Bau der Wutachtalbahn

Am 15. Mai 1870 hat der Badische Landtag den Bau der Wutachtalbahn beschlossen. Die Entscheidung wurde in der Region mit Euphorie, Freudenfeuer und Bankette entlang der Wutach aufgenommen. Der Karlsruher Ingenieur Robert Gerwig war sich damals sicher, dass die Wutachtalbahn die Verlängerung der geplanten Gotthard-Alpenbahn werden könnten und somit der direkte Weg über die Schweiz nach Italien geebnet werden könnte.
Mitglieder der früheren Bürgerinitiative gegen Fluglärm wollen mit einer Klage eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung zum weiteren Ausbau des Flughafens Zürich erzwingen. Bild: dpa

02.05.2017 | Kreis Waldshut

Vorstoß aus Reihen früherer Bürgerinitiative: Fluglärmgegner sammeln Geld für Klage

Vertreter der früheren Bürgerinitiative gegen Fluglärm im Landkreis Waldshut wollen gerichtlich eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung zum weiteren Ausbau des Flughafens Zürich-Kloten erzwingen. Um das nötige Geld zusammenzubekommen, rufen sie ihre Unterstützer zu Spenden auf.
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2017