Mein
 

Kreis Lörrach Spendenbetrüger im Landkreis Lörrach unterwegs

Erneut sind am Mittwoch im Landkreis Lörrach Sammlungsbetrüger aufgetreten. Die Polizei warnt vor Spenden.

Die Aktionen der Personen sind dabei gut organisiert und laufen immer nach demselben Muster ab. Zumeist Frauen betteln in teilweise sehr aggressiver Weise vor Einkaufszentren und Parkplätzen um Spenden.

Um den „amtlichen“ Anschein zu erwecken, weisen sie dabei Schriftstücke vor und lassen die Spender sogar unterschreiben. Allerdings wird bei genauer Prüfung der Schriftsätze schnell klar, dass diese selbst verfasst sind. Die „Sammlungslisten“ sind in schlechtem Deutsch verfasst und weisen erhebliche grammatikalische Fehler auf.

Geld geht an Hintermänner
Das so erbettelte Geld wird keineswegs für soziale Einrichtungen verwendet, sondern muss in der Regel sofort an die Hintermänner abgeführt werden. Auch am Mittwoch wurden die Aktionen zweier Frauen offensichtlich von Begleitern überwacht. Droht den Frauen dann eine Kontrolle durch die Polizei, so wird das erbettelte Geld und die Sammelliste schnell an den männlichen Begleiter übergeben, so dass keine Beweismittel vorhanden sind und vor allen dingen, kein erbetteltes Geld sichergestellt werden kann.

Am Mittwochvormittag waren zwei Frau in Schopfheim in der Innenstadt unterwegs. Gegen 11.45 Uhr wurde die Polizei vor Auftreten der beiden Frauen verständigt. Im Bereich der Hauptstraße/Feldbergstraße konnten beide in einem Geschäft angetroffen und kontrolliert werden.

Gleichzeitig wurde bekannt, dass sich ein männlicher Begleiter schnell in Richtung Innenstadt entfernt hatte. Trotz sofortiger Fahndung konnte der Mann unerkannt entkommen.

Gegen 13.30 Uhr tauchten die beiden Frauen, rumänische Staatsangehörige die im benachbarten Elsass wohnhaft sind, vor einem Baumarkt in Lörrach-Haagen auf. Auch hier bettelten sie unter vorzeigen ihrer Sammelliste aggressiv Passanten an.

Dunkles Auto mit französischem Kennzeichen
Ein Mann ließ sich das nicht gefallen, sondern hielt eine Frau fest und alarmierte die Polizei. Die zweite Frau flüchtete zu einem dunklen Pkw mit französischem Kennzeichen. In diesem warteten zwei Männer und fuhren sofort los, nachdem die geflüchtete Frau eingestiegen war.

Bei der festgehaltenen Frau konnte die abgebildete Sammelliste sichergestellt werden. In diesem Zusammenhang wird ein Spender gesucht. Der Mann hatte wohl Geld gespendet und auf der Liste unterschrieben. Der Spender soll aus Steinen stammen und wird gebeten, sich beim Polizeirevier Lörrach unter Tel: 07621/176-500 melden.

Frauen diesmal in Binzen unterwegs
Kurz nach 14 Uhr sind die beiden Frauen erneut aufgetreten. Dieses Mal waren sie im Industriegebiet in Binzen unterwegs. Als die alarmierte Polizei den dortigen Bereich kontrollierte, konnte sie eine der beiden Frauen vor einem Möbelmarkt an der Eulerstraße ausfindig machen. Sie führte eine Sammelliste mit sich.

Offensichtlich hatte die zweite, geflüchtete Frau die erbettelten Gelder dabei. Sie und ihre männlichen Begleiter waren vermutlich mit dem Pkw geflüchtet.

Die Polizei warnt die Bevölkerung erneut vor den aggressiven Bettlerinnen. Es muss davon ausgegangen werden, dass diese auch weiterhin im Landkreis auftreten. Es wird nachmals darauf hingewiesen, dass die Sammlungen weder im Auftrag einer Sozialeinrichtung durchgeführt werden, noch die erbettelten Gelder an eine solche Einrichtung abgeführt werden.

Das Verhalten der Personen stellt einen Sammlungsbetrug dar und sie werden dafür bei der zuständigen Staatsanwaltschaft auch angezeigt.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Todtnau
Efringen-Kirchen
Kreis Lörrach
Kreis Lörrach
Häg-Ehrsberg
Basel
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren