Höchenschwand 1150 Kilometer in einer Woche von Arradon nach Höchenschwand

29 Ausdauersportler des französischen Sportvereines US athletisme Arradon laufen für behinderte Kinder in die Partnergemeinde

Ein Zeichen für die Partnerschaft mit der Gemeinde Höchenschwand setzten 29 Ausdauersportler des Sportvereines "US athletisme Arradon". In acht Tagesetappen überwanden sie mit einer Laufstaffette die 1150 Kilometer bis ins "Dorf am Himmel".

Pünktlich zum Fassanstich der 24. Schlemmermeile erreichte die Gruppe am Samstag das Ziel. Auf dem letzten Teilstück von Grenzach-Wyhlen nach Höchenschwand wurden die Läufer von einigen Höchenschwander Freizeitsportlern und Mitgliedern beider Partnerschaftskomitees begleitet. Die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Nicole Heilmeier, würdigte die außergewöhnliche sportliche Ausdauerleistung der Läufergruppe als ein bemerkenswertes Zeichen der Partnerschaft zwischen den Gemeinden.

Der Organisator der Tour, Christophe Guillo (42), Vorsitzender des französischen Sportvereines, sprach über die Gründe dieser Herausforderung. Er sei bereits 2014 als Mitglied einer Läufergruppe nach Höchenschwand gelaufen. Schon damals habe ihm die Tour und das Zusammensein in der Gruppe super gefallen. Da er in diesem Jahr sein Amt als Präsident des Sportvereines aufgeben werde, wollte er das alles noch einmal erleben. Eine besondere Vorbereitung habe die Gruppe nicht gebraucht. Alle seien durch ihre Beteiligung an Marathonläufen und Ultras gut trainiert. Die 29 Läufer im Alter zwischen 12 und 72 Jahren hatten sich in Gruppen aufgeteilt und legten in Stafetten Tagesetappen zwischen 100 und 170 Kilometer zurück. Die Route hatte Michel Conseil (69) ausgearbeitet. Nach dem Grenzübertritt in Hunique ging es nach Weil, durch das Wehratal nach St. Blasien und Höchenschwand.

Die Mitglieder der Läufergruppe aus Arradon zeigen das Banner der Organisation "En Avent les P´tits Loups". Die Einnahmen aus diesem Lauf werden an diesen Verein gespendet. Foto: Stefan Pichler
Die Mitglieder der Läufergruppe aus Arradon zeigen das Banner der Organisation "En Avent les P´tits Loups". Die Einnahmen aus diesem Lauf werden an diesen Verein gespendet. Foto: Stefan Pichler

Guillo nannte die Unterstützung des Vereins "En Avant les P´tits loups" (vorwärts kleine Wölfe) als weiteren Grund für den Lauf. Der Verein unterstütze Eltern behinderter Kinder beispielsweise bei der Beschaffung von Rollstühlen oder bei Freizeitaktivitäten. Für den Lauf seien 300 T-Shirts beschafft worden, die in Höchenschwand und an der Strecke verkauft wurden. "Mit Unterstützung der jeweiligen Gemeinden haben wir 210 T-Shirts abgesetzt. Der Erlös kommt dem Verein zu Gute", freute sich Guillo. Nicole Heilmeier vom Partnerschaftsverein Höchenschwand überreichte an Christophe Guillo einen Scheck über 500 Euro.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Spannende Reiselektüre vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Höchenschwand
Höchenschwand
Höchenschwand
Höchenschwand
Höchenschwand
Höchenschwand
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren