Mein
 

Herrischried Herrischrieder Kirche wurde umfangreich saniert

Nach einer umfangreichen Sanierung wurde die evangelische Kirche in Herrischried in einem Festgottesdienst erneut geweiht. In die Arbeiten wurden rund 60.000 Euro investiert.

Die evangelische Kirchengemeinde Murg-Rickenbach-Herrischried hat nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen ihre Kirche in Herrischried am vergangenen Sonntag bei einem Festgottesdienst wieder eingeweiht. Drei Monate hatte der Umbau gedauert. Rund 60 000 Euro wurden investiert. Jetzt ist der Eingangsbereich neu gestaltet, die Toilette so gut wie behindertengerecht und in der bisherigen Miniküche tritt man sich nicht mehr auf die Füße.

Die markante Kirche am Ortseingang von Herrischried wurde 1970 von Architekt Eckart Bull mutig entworfen und auch so gebaut. Einige Veränderungen erlebte das Gotteshaus seit seinem Bestehen: So wurde die Heizanlage modernisiert, die Eternit-Verkleidung wich einer Holzverschalung und die beiden Glocken bekamen einen eigenen Glockenturm abseits des Hauptgebäudes. Nach über 45 Jahren waren neue Anpassungen nötig. Die winzige Toilette im Eingangsbereich wurde vergrößert, die Eingangstür ist jetzt breiter und die Küche wurde verlegt. Hier kann jetzt mehr als eine Person wirken. Auch der Eingang präsentiert sich neu, hell und einladend und ist direkt über den Parkplatz erreichbar.

Im Jahr 2014 wurde die kleine Kirche in Herrischried auch der Gottesdienstort für die evangelischen Christen aus Rickenbach, die sich vorher in einem Raum im Rickenbacher Rathaus trafen. „Aufgrund ihres Charmes ist sie gleich gut angenommen worden“, sagte Pfarrer Wilhelm Brüggemann. Altar und Ambo, (Rednerpult zur Verkündigung des Wortes Gottes) die Paramente (im Kirchenraum und in der Liturgie verwendeten aufwändig gestaltete Textilien) und das große Bild wurden aus Rickenbach übernommen.

„Wir bedanken uns herzlich bei Architekt Martin Lauber, der in Absprache mit dem Kirchengestalter Burr sanft aber zielsicher die Maßnahmen umgesetzt hat“, lobte Pfarrer Wilhelm Brüggemann. Dank des Lauber-Teams sei auch alles rechtzeitig fertig geworden. Dekanin Christiane Vogel hielt die Predigt zur Einweihung, die mit einem Gebet vollzogen wurde. Der Herrischrieder Kirchenchor sorgte für die festliche Umrahmung. Die zahlreichen Gottesdienstbesucher hatten danach die Gelegenheit, sich im Kirchen-Kaffee zu bedienen.

Entdecken Sie die Heimat rund um Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein mit SÜDKURIER Inspirationen!
Hallo Frühling – Neue Produkte bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren