Mein

Herrischried Feuerwehrabteilung Herrischried blickt auf 27 Einsätze

Die Feuerwehrabteilung Herrischried blickt auf 27 Einsätze zurück. Immer häufiger wird die Verstärkung durch andere Abteilungen nötig.

Ein leistungsstarkes Jahr liegt hinter der Feuerwehrabteilung Herrischried. 2016 wurde sie zu 27 Einsätzen gerufen; davon zwölf Brände und 15 technische Hilfsleistungen. Neun Einsätze leistete die Mannschaft bereits dieses Jahr. Dies berichtete Abteilungskommandant Michael Allgaier bei der Hauptversammlung am Samstag im Wehrhalder Hof.

Die Zusammenarbeit über Orts- und Gemeindegrenzen hinaus werde immer wichtiger, erklärte Gesamtkommandant Christian Dröse. Dies gelte besonders tagsüber, bei verminderter Kapazität. Daher müsse die Abteilung Herrischried zukünftig auch auf eingependelte Wehrmänner anderer Abteilungen zurückgreifen. „Fünf bis sechs Mann bei Brandalarm sind einfach zu wenig“, sagte Christian Dröse. Hier hat sich Bauhofmitarbeiter Mathias Knab, Wehrmann aus Hottingen, zur doppelten Bereitschaft bereit erklärt. Ihm sprachen die Kommandanten besonderen Dank aus. Weitere drei bis vier Personen, die tagsüber in Herrischried arbeiten, aber anderen Abteilungen angehören, habe die Gemeinde bereits „auf dem Plan“, ergänzte Bürgermeister Christof Berger. Auch gemeinsame Proben mit anderen Abteilungen kommen umliegend „sehr gut an“, berichtete Dröse.

Regelmäßig rücken die Herrischrieder zur Verstärkung nach Todtmoos aus. Hier funktioniere die Zusammenarbeit so gut, dass Gesamtkommandant Christian Dröse davon sprach, mit Todtmoos eine gemeinsame Gruppe fürs „silberne Leistungsabzeichen 2018“ zustande zu bringen. Auf Kreisebene möchte Dröse mehr Aufmerksamkeit in die Raumschaft Herigöst ziehen. Herrischried werde sich daher um die Austragung des Kreisbesuchs von Frank Knödler bewerben. Der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes aus Stuttgart plant 2017 einen Besuch im Landkreis Waldshut mit anschließender Podiums-Fragestunde.

Dank und Lob sprach Bürgermeister Christof Berger der Abteilung aus. Gleichwohl bat er um Verständnis wegen dem alten Tanker, der im Herbst kaputt ging. Statt einer Neuanschaffung hatte Berger dessen Reparatur angeordnet (Kosten 17000 Euro). Dies schmeckte nicht allen Wehrmännern, aber die belastenden Ausgaben im Schulneubau lassen der Gemeinde derzeit nur wenig Spielraum, rechtfertigte Berger.

„Aus kameradschaftlicher Sicht ging die Abteilung das vergangene Jahr etwas ruhiger an, als ihr Jubiläumsjahr zuvor“, berichtete Schriftführer Sascha Metzger. Zu den Höhepunkten zählte das Kreisseniorentreffen, der Mallorca-Ausflug im August, das public viewing der EM im Juni, und die „erstaunlich ergiebige“ Alteisensammlung im Mai.

Jugendwart Bernhard Dannenberger berichtete von neuer Probengestaltung und mehr Initiative, „denn viele Jugendliche brennen darauf endlich mehr Gas geben zu dürfen“. Zehn Ausbilder kümmern sich derzeit um 14 Jugendliche. Ein Höhepunkt steht 2018 mit dem Kreisjugendzeltlager bevor.


Abteilung Herrischried

Die Abteilung Herrischried besteht aktuell aus 30 aktiven Mitgliedern, die im vergangenen Jahr 15 Proben absolvierten (drei mehr als noch 2014). Zusätzlich kamen vier Abteilungsübergreifende Proben hinzu (in Rütte, Hogschür, Giersbach und bei der Eishalle) sowie vier Maschinisten-Proben, das große Hilfeleistungstraining (HLT) von Weber Hydraulik und die Herbstschauprobe am Seniorenstift in Niedergebisbach. Momentan sucht die Abteilung dringend nach einem Atemschutzgerätewart.

Weitere Infos im unter www.feuerwehr-herrischried.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Herrischried-Hogschür
Herrischried
Herrischried
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017