Mein

Grenzach-Wyhlen Kurt Paulus will Geschichte in Grenzach-Wyhlen bewahren

Zeitzeugen-Initiator möchte die Geschichte von Häusern, die abgerissen werden, recherchieren

Grenzach-Wyhlen (sno) Bei Klassikanderswo gab es erstmals ein Museum anderswo. Kurt Paulus, der sich mit seinem Projekt Zeitzeugen als ehrenamtlicher Geschichte(n)-Bewahrer der Gemeinde engagiert, stellte in einem Nebenzelt Plakate und eine Präsentation zur alten und Neuen Mitte aus.

Die Geschichte des Progymnasiums, des Haus der Vereine, der Firmen Stäubli und Vitra hat er recherchiert und im Rahmen des Museum anderswo öffentlich zugänglich gemacht. Nur das Bewahren von Geschichte und Geschichten reicht Paulus nicht, ihm ist es ein Anliegen, diese auch wieder ins Gespräch zu bringen und so vor dem Vergessen zu bewahren. Dinghafte Exponate seien in dem Rahmen nicht möglich gewesen, erklärt er, aber auch die Poster, Fotos und die Präsentation habe viele Menschen angelockt. Paulus ist mit dem Verlauf und Besuch der Ausstellung sehr zufrieden, auch wenn während der Präsentation der Monitor wegen der Hitze schlapp machte. Spannend sei es gewesen, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und ihren Diskussionen in der Ausstellung zuzuhören, sagt Paulus.

Neben dem Museum anderswo hat Paulus Texte für das Begleitheft zur Neuen Mitte von Klassikanderswo geschrieben, eine ungekürzte Version dieser Texte wird auch im Jahresheft des Vereins für Heimatgeschichte erscheinen. Außerdem konnte Paulus neue Kontakte für sein Zeitzeugen Projekt knüpfen, darüber freue er sich. Aus der positiven Erfahrung mit dem Museum anderswo hat er schon eine neue Idee entwickelt: Er möchte künftig auch unabhängig von Klassikanderswo immer mal wieder ein Museum anderswo an historisch bedeutsamen Orten in der Gemeinde machen.

Wenn beispielsweise alte Häuser abgerissen würden, wolle er gern zuvor ihre Geschichte recherchieren und dokumentieren, denn mit jedem abgerissenen Haus verschwinde sonst ein Stück Ortsgeschichte auf Nimmerwiedersehen. Bei der Gemeinde hat Paulus bereits angefragt, ob es möglich sei, ihn rechtzeitig vor dem Abriss von Gebäuden zu informieren. Paulus’ Bitte an die Bürger aus Grenzach-Wyhlen: Wenn sie Häuser abreißen lassen, mögen sie doch bitte vorher mit ihm Kontakt aufnehmen, sodass er eine Chance hat, die Geschichte des Hauses zu dokumentieren und öffentlich zu machen. Kontakt Kurt Paulus: Telefon 0173/662¦72¦27.

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017