Mein
 

Grenzach-Wyhlen Feuerwehreinsatz: Frau vergisst Hundefutter auf dem Herd

Am Montagmittag wurde in Grenzach-Wyhlen Brandalarm ausgelöst.

Ursache war eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Ruschbachstraße. Die Feuerwehr war von Anwohnern alarmiert worden und rückte mit zwei Fahrzeugen und neun Mann aus.

Die Polizei fuhr ebenfalls in die Ruschbachstraße und stellte fest, dass die Bewohnerin einer Erdgeschosswohnung Hundefutter zum Abkochen auf ihren Herd gestellt hatte.

Während des Kochvorgangs hatte sich die Frau ins Wohnzimmer gesetzt und war dabei offensichtlich eingeschlafen. Das Hundefutter wurde schließlich überhitzt und es entstand eine starke Rauchentwicklung.

Der Rauch zog aus der Wohnung ins Treppenhaus bis ins 5. Obergeschoss. Schließlich wurden die Hausbewohner auf den Rauch aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Sofort wurde der Herd abgestellt und die Wohnung bzw. das Haus gelüftet. Ein offenes Feuer war nicht entstanden.

Zu Sachschaden war es nicht gekommen. Auch wurde glücklicherweise niemand verletzt. Einzig der Hund hat das Nachsehen. Sein Fressen war gänzlich verschmort und nicht mehr genießbar.

SÜDKURIER Inspirationen
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren