Grafenhausen/Ühlingen-Birkendorf Schlüchttal-Schule verabschiedet 17 Absolventen

16 Absolventen der Schlüchttal-Schule erhalten die Mittlere Reife oder den Hauptschulabschluss. Ermunternde Worte gab es zum Abschied von Lehrern, Eltern und Kommunalpolitikern.

Grafenhausen (pm) Ein gelungenes Abendprogramm brachten die 16 Entlassschüler der Schlüchttal-Schule auf die Bühne im Schwarzwaldhaus der Sinne. Die Schulband unter Leitung von Nadine Hug sorgte für entsprechende Stimmung. Rektor Henning Zillessen, der die Schule selbst zum Schuljahresende Richtung Italien verlässt, zeigte sich beeindruckt.

Die Jugendlichen verlassen die Schule entweder mit dem Hauptschulabschlusss oder der Mittleren Reife. Nils Preiser verlässt sie nach neun Schuljahren und will auf eine weiterführende Schule. Acht entschieden sich für einen Hauptschulabschluss und sieben für die Mittlere Reife. Der Notendurchschnitt des Hauptschulabschlusses liegt bei 3,0, der Schnitt bei der Mittleren Reife liegt bei 2,4. Die Klassenlehrerinnen Katja Ruf und Kristin Reichenbacher übergaben die Zeugnisse. Sie meinten, dass sich die Schüler nicht nur mit ihren Stärken, sondern auch mit ihren Schwächen auseinander setzen mussten. Jetzt sei es Zeit, ihre Stärken auszubauen, ob auf den kaufmännischen Schulen, im Wirtschaftsgymnasium, in der Metallfachschule oder in der Schreinerlehre.

Rektor Henning Zillessen bezog sich bei seiner Ansprache auf den italienischen Begriff „Bella Figura“, was so viel bedeutet wie, eine gute Figur, einen guten Eindruck machen. Dies sei es, was bei Neuanfängen im Allgemeinen wichtig sei. Die jungen Erwachsenen sollen gut dastehen, sicher auftreten und die Regeln des Zusammenlebens kennen und beherzigen. Zillessen zeigte sich überzeugt, dass die Voraussetzungen geschaffen sind, dass die jungen Menschen für ihren nächsten Schritt in ein eigenbestimmtes Leben gewappnet sind.

Den Friedrich-Schlatter-Leistungspreis (1,6) und den Heinrich-Ernst-Kromer-Preis (1,3), der für die Fächer Deutsch und Bildende Kunst vergeben wird, gingen beide an Diana Raile aus Grafenhausen. Überreicht wurden sie von Pfarrer Thomas Schwarz und Albert Baumeister. Belinda Reichenbach aus Riedern am Wald, Schülersprecherin und engagiert in der SMV, erhielt den Friedrich-Schlatter-Sozialpreis für ihre Bescheidenheit und dafür, dass sie ein besonderes Bindeglied zwischen Lehrern und Schüler war. Sie war es auch, die mit dem engagierten Conferencier Dennis Gantert ein kurzes Resümee zog: „Wir sind am Ziel und die Lehrer sind am Ende!“

Gemeinderat Thomas Krüger, in Vertretung für Bürgermeister Christian Behringer, sagte in seiner Rede, dass dies sicher nicht die letzte Prüfung gewesen sei und dass jetzt alle sicherlich eine aufregende Zeit vor sich hätten. Er wünschte allen einen fesselnden, glücklich machenden Beruf und alles Gute.

Elternbeiratsvorsitzende Ulrike Schlegel freute sich mit den Entlassschülern über den besonderen Tag, sie lobte die engagierten Lehrer, die tolle Schulleitung und die hilfreichen Familien. Und sie machte den jungen Menschen ein großes Kompliment für den gelungenen Abend. Zum Beispiel mussten an diesem Abend Henning Zillessen und sein Stellvertreter Clemens Winterhalter an Hand von Kinderbildern einige Schüler und Lehrer herausfinden. Melancholisch wurde es beim Lied „Au revoir“, das die gesamte Schülergruppe sang. Beeindruckend war das Solo von Janin Soares Loureiro (Schulband).

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren