Grafenhausen Ein Integrationsprojekt an der Schlüchttalschule beschert dem Sportplatz eine Gerätehütte

Schüler der Schlüchttalschule, vor allem die Flüchtlinge aus der Vorbereitungsklasse, errichten eine Gerätehütte auf dem Schulsportplatz. Ein standesgemäßes Richtfest schließt die gelungene Aktion ab.

„Das ist ein Musterbeispiel an Zusammenarbeit“, mit diesen Worten stellte Konrektor Clemens Winterhalter das Hüttenbauprojekt der Schlüchttalschule vor. Hier haben tatsächlich mehrere Beteiligte Hand in Hand etwas auf den Weg gebracht, bei dem die Schüler und speziell die Flüchtlinge aus der Vorbereitungsklasse selbst nach Schreinermanier etwas auf die Beine stellen konnten, auf das sie bereits jetzt sehr stolz sind. „Wir freuen uns besonders, dass wir als Betreuer Friedolin Gatti gewinnen konnten. Er hat bereits 50 Lehrlinge erfolgreich an das Handwerk herangeführt und war auch hier ein sehr engagierter Lehrmeister“, bedankte sich Winterhalter bei Schreinermeister Gatti. Er hatte den Jugendlichen gezeigt, wie die Balken korrekt verzapft werden und welches Know-how dazugehört, eine Hütte zu bauen.

Der Plan wurde bereits von Andreas Stritt angefertigt, als die Hütte im Rahmen des Jugendprojektes gebaut werden sollte. Anfang des Jahres meldete dann die Schlüchttalschule ihr Interesse an, das Projekt im Rahmen der Kooperativen Berufsorientierung durch das BBQ Lörrach durchzuführen. Der gemeinnützige Bildungsträger war in Person von Matthias Unrath stets ansprechbar. „Auch dem Bauhof und der Gemeinde gebührt unser Dank“, sagte Winterhalter. Der Bauhof hatte die Vorarbeit geleistet und die Gemeinde übernahm die Materialkosten.

Bis zum Sommerferienbeginn soll die Hütte nun vollständig fertiggestellt werden und dann zwei separaten Lagerräumen für die Beachvolleyballgruppen sowie die Außengeräte der Schule Platz bieten. Die Schlüchttalschule, die erst vor einigen Tagen erneut mit der Auszeichnung „BoriS“ versehen wurde, legt viel Wert darauf, die Flüchtlinge gezielt an bestehende Berufsmöglichkeiten heranzuführen und ihnen in Kleingruppen, die in diesem Fall von Marianne Brugger und Burga Schall unterrichtet werden, grundlegende Deutschkenntnisse zu vermitteln.

Dass sie bei diesem Projekt neben dem Schreinerhandwerk auch mit ihren Deutschkenntnissen brillieren können, zeigten die Jugendlichen durch das gemeinsame Verlesen eines traditionellen Richtspruches. Mit viel Freude wurden schließlich auch die Scherben produziert, die der soliden Hütte künftig Glück bringen sollen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Grafenhausen
Grafenhausen/Ühlingen-Birkendorf
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren