Mein

Bad Säckingen Weltstar auf Tuchfühlung

Ein bombastisches Konzert zwischen Klassik und Rock erlebten die Besucher des Bad Säckinger Gloria-Theaters, unterstützt vom SÜDKURIER als Medienpartner, am vergangenen Donnerstag. Ray Wilson, der ehemalige Sänger der Band Genesis, gastierte in der Trompeterstadt und ließ dabei die erfolgreiche Ära der Rockband wieder aufleben.

Ein Weltstar zum Anfassen: Ray Wilson, ehemaliger Leadsänger von Genesis, gab mit seinem Klassik-Quartett ein Konzert im Gloria-Theater.
Ein Weltstar zum Anfassen: Ray Wilson, ehemaliger Leadsänger von Genesis, gab mit seinem Klassik-Quartett ein Konzert im Gloria-Theater. | Bild: Bild:Schlageter

Wilson bot zusammen mit seinem Klassik-Ensemble eine eindrückliche Vorstellung, die das Publikum im vollbesetzten Gloria-Theater von Beginn an in den Bann zog.

Weltweit bekannte Hits wie „Carpet Crawlers“, oder „Mama“, die Genesis zahlreiche Erfolge brachten, präsentierten Wilson und sein brillantes Quartett in eigenen Versionen auf der Bühne. Songs, wie etwa „Another Day in Paradise“, und „Invisible Touch“ aus der Feder von Phil Collins, gaben die fünf Musiker ebenfalls zum Besten. Dem Original täuschend echt, aber dennoch mit einer individuellen klassischen Interpretation, bekamen die Stücke eine spezielle Note.

Hinter Ray Wilson verbirgt sich jedoch nicht nur Genesis, obgleich er oft mit dem Bandnamen in einem Atemzug genannt wird. Der schottische Sänger präsentierte auch eigene Kompositionen, die zwar weniger publik, jedoch ebenso viel Potenzial haben. Emotionale, leidenschaftliche Melodien treffen bei seinen Liedern auf rockige Akkorde und Gitarrenklänge. „Lemon yellow Sun“, oder „Change“, etwa hätten durchaus größeren Bekanntheitsgrad verdient.

Das Zusammenspiel der Musiker, die trotz der grundsätzlichen Verschiedenheit der Musikstilrichtungen im Einklang harmonierten, zeichnete die Besonderheit des Konzerts aus. Die Violinistinnen Barbara Szelagiewicz und Alicja Chrzaszcz, sowie Filip Walcerz am Flügel glänzten mit ihrer musikalischen Leistung, ebenso wie Ray Wilsons Bruder Steve mit seiner Stimme. Es war jedoch vor allem die Freude und die sichtliche Hingabe der fünf Musiker, die das jüngste Konzert im Gloria-Theater unvergesslich machten. Der Ex-Genesis-Sänger zeigte sich hautnah und bodenständig, ging mit dem Publikum auf Tuchfühlung.

Mit seiner Art, Genesis klassisch zu interpretieren, traf Ray Wilson den Nerv des euphorischen Publikums. Speziell, als die rockigen Klassiker der 1970er, -80er und 90er ertönten, hielt es die Besucher kaum mehr auf ihren Plätzen. Schon vor dem fulminanten Finale gab es stehende Ovationen. Dafür bedankten sich die Musiker mit zwei ausgiebigen Zugaben, was die Herzen der Anwesenden nochmals höher schlagen ließ.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren