Mein

Hotzenwald Vier Herzen schlagen für den Flugsport

Ein Flugplatzfest oder ein Flugtag konnte die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald (LGH) 2007 nicht ausrichten. Dafür nahmen Mitglieder in Müllheim und Reiselfingen an gemeinsamen Fluglagern teil. Ein Bericht von der Hauptversammlung.

Als Mitglieder geehrt (von links): Werner Kramer aus Wehr (50 Jahre) und Johannes Meier (40 Jahre). Joachim Bohlander und Norbert Wielscher, Grenzach-Wyhlen, arbeiten 15 Jahre als Fluglehrer. | Bild: Diehl

Hotzenwald - Präsident Johann Lauber begrüßte zur Versammlung Mitglieder aus den Landkreisen Waldshut, Lörrach und aus der Schweiz. Der geschäftsführende Vorsitzende Dr. Georg Lier aus Wehr gab - teilweise unterlegt mit Dias - einen gerafften Rückblick auf das zurückliegende Vereinsjahr. In der Öffentlichkeitsarbeit wurden vor allem das Familienfliegen, die Regiomesse, die Schülerolympiade, den Hotzenwald-Wettbewerb und die Schnupperkurse wahrgenommen.

Der stellvertretende Vorsitzende Peter Laule hatte viel Erfreuliches über die Schülerwerbung, die verschiedenen Jugendgruppenarbeit und die Kooperation zwischen Schule und Verein zu berichten. Sogar zu Kindergärten nahmen die Sportler Kontakt auf. Auch die Windenfahrausbildung wurde ausgebaut, Theorieunterricht und sechs neue Prüfungstermine standen auf dem Programm.

Dennis Stächelin berichtete als Ressortleiter für Jugendarbeit von einer Beachparty in Reiselfingen, dem 44. Hotzenwaldwettbewerb, einer Abschlussübung zusammen mit dem DRK und verschiedenen Jugendlagern an fünf Orten. Er regte an, zusätzliche Geldquellen für die Jugendförderung zu finden, denn Aktionen wie "Familienfliegen", "Freundefliegen" und der "Girlsday" benötigten mehr Geld.

Die meisten Streckenflugkilometer legten die Gruppen Maulburg und Wehr zurück, während Schopfheim weitaus am schlechtesten abschnitt. Maulburg holte sich auch den Mannschaftspreis vor Wehr und Grenzach-Wyhlen. Den Georg-Färber-Preis holte Johannes Kammerer und Steffen Weniger und Wolfgang Lange gewannen den Erwin-Sahner-Preis. Sieger des Max-Trinler-Preises wurde Manuel Matt.

In der Flugsaison 2007 belegten Heike Deboben vom Professionals Club, und Hanspeter Böhler in der Standardklasse jeweils den dritten Platz bei Segelflugwettbewerben.

Beim 44. Hotzenwaldwettbewerb (Segelflug) lagen Marcus Neubronner (Erster in der 18-Meter-Klasse), Georg Lier (Zweiter in der DoSi-Klasse), Steffen Meier (Dritter in der 18-Meter-Klasse) und Eric Neubronner (Dritter in der Standardklasse) an der Spitze.

Bernd Lonau (Erster beim F1H-JUgend-Modellflugwettbewerb in Ammerbach und Zweiter bei UHU-Wettbewerb in Ammerbach sowie Dritter beim F1H-Jugend-Wettbewerb in Ravensburg) erntete viel Lob. Auch sein zweiter Platz in der BW-Landesmeisterschaft vor Joab Frommann und Michael Spahr kann sich sehen lassen. In der Jugendwertung erreichten die Teilnehmer der LGH den dritten Platz. Den gleichen Rang holte sich auch Wolfgang Lange mit dem Doppelsitzer. In der OLC-Flugplatzwertung kam die LGH in Baden-Württemberg auf Platz 14, in Deutschland auf Rang 35 und weltweit auf Rang 79. Beim 18. Schwarzwald-Cup landete Simon Lonau in der Gruppe "Newcomer" auf Platz fünf. Auch bei den Damen holte sich Gabi Kade beim Schwarzwald-Cup den dritten Platz. Bei den Doppelsitzern war Wolfgang Lange mit dem vierten Platz erfolgreich. Der Ziellandewettbewerb sah H.-J. Egger und J. Proß auf Rang Eins, D. und E. Stächelin auf Platz Zwei und B. Matt und G.Lier auf Platz Drei unter 17 Teams.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Görwihl
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren