Mein

Hütten Akrobaten der Lüfte in Hütten

Luftsportbegeisterte kamen am Wochenende beim internationalen Flugtag in Hütten voll auf Ihre Kosten. Nach neun Jahren haben die Organisatoren der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald ein Programm der Superlative vorbereitet. Vom Düsenjäger bis zum Modellflieger, von Fallschirmspringern über Formationskünstler war eine Attraktion nach der anderen zu bestaunen.

Mit viel Präzision: Verena Dolderer, Hanko und Christian Streifeneder flogen als Bravo Lima Staffel Formationskunstflug vom Feinsten, bevor sie beim Ballonstechen kleine Luftballons in der Luft jagten. Bilder: Lux
Mit viel Präzision: Verena Dolderer, Hanko und Christian Streifeneder flogen als Bravo Lima Staffel Formationskunstflug vom Feinsten, bevor sie beim Ballonstechen kleine Luftballons in der Luft jagten. Bilder: Lux

Hütten – „Alles läuft nach Plan“, freut sich Programmverantwortlicher Dennis Stächelin, und Organisationsleiter Yanik Richter scheint überall gleichzeitig aufzutauchen, um für das rechte Timing zu sorgen.

„Ein phantastisches Programm und alles minutiös geplant“, bestätigt auch Zuschauer Martin Hoffmann, der extra aus Tübingen angereist ist. „Ein derartig abwechslungsreiches Programm und so viele Highlights, die müssen hier im Hotzenwald wirklich keinen Vergleich scheuen“, lobt der erfahrene Flugtagbesucher weiter. Und die fleißigen Helfer des Flugtages haben in der Tat Großes vollbracht. Mit atemberaubender Präzision lenkten die Piloten der Kunstflugstaffel „Patrouille Reva“ ihre drei Canardflugzeuge mit effektvollen Raucheinlagen in beeindruckenden Formationen über den Hüttener Flugplatz. „Und das alles bei Geschwindigkeiten um die 250 km/h“, erklärte Detlef Barth als Moderator des Flugprogramms den zahlreichen staunenden Zuschauern.

Eine „echte fliegerische Herausforderung“, hatten die Schweizer Fliegerfreunde mit der Oldtimer-Schlepp-Formation zu bieten, und die Bravo-Lima-Staffel zeigte mit Hanko Streifender, Verena Dolderer und Christian Streifender nach beeindruckendem Formationsflug, dass selbst kleine Ballons, die in den Himmel aufsteigen, treffsicher „zerstört“ werden können. Tanzen ließen Tango Bleu, alias Koy Sakuna Flügelmann und Thierra Basset, ihren Robinson 22 Hubschrauber. Die Yak 55 mit Dietmar Metz zeigte Kunstflug vom Feinsten. Tempo machte der Jagdflieger Yak 3, und auch die Modellfluggruppe Wehr zeigte Spitzengeschwindigkeiten von über 240 km/h mit Udo Peter und seinem Turbinenjet Aermacchi 339, einem Nachbau der Maschinen der italienischen Kunstflugstaffel „Frecce Tricolori“.

Eine vor Ort gemessene Höchstgeschwindigkeit von 368 km/h erreichte das Pulso Jet Team mit Rogers Knobel, Alfred Andrist und Budi Habegger mit ihrem Swissmade Pulso Delta einem Pulsojet angetriebenem High-Speed Modellflugzeug. Einzelvorführungen, wie die modernen eigenstartfähigen Segelflugzeuge oder die betagte attraktive DFS Habicht, sorgten für Ruhe zwischendurch, bevor es Susanne Vogelsang mit ihrer Votec 351 wieder krachen ließ. Direkt aus dem Cockpit der Hawker Hunter erfuhren die Zuschauer von Pilot Paul Ruppeiner über Mikrofon die Fluggeschwindigkeit des Strahlflugzeuges: Rekordverdächtige 1100 km/h über Hütten.Ingo Dannenberger, Vorsitzender der Luftsportgemeinschaft. verspricht: „In zwei Jahren kann ich mir wieder einen Flugtag in Hütten vorstellen“.

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online. Nur bis zum 30.4.2017.
Frühling bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen/Wallbach
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Wallbach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017