Mein
 

Albbruck Fünf Buchstaben sagen alles

Kinder aus Weißrußland nehmen nach Erholungsurlaub von Gästefamilien Abschied

Beim Familientag bedankten sich die weißrussischen Kinder und ihre Betreuerinnen mit Liedern und Gedichten bei ihren Gastfamilien für den Erholungsurlaub.
Beim Familientag bedankten sich die weißrussischen Kinder und ihre Betreuerinnen mit Liedern und Gedichten bei ihren Gastfamilien für den Erholungsurlaub. | Bild: Dehmel

Ehe die seit über drei Wochen zum Erholungsurlaub in der Region weilenden Kinder aus Weißrußland am kommenden Samstag die Heimreise antreten, trafen sich Gäste und Gastfamilien zum fast schon zur Tradition gewordenen Familiennachmittag in der Unteralpfener Leiterbachhalle.

Mit Liedern und Gedichten wollten die Kinder sich bei den Gasteltern für die herzliche Aufnahme und die Möglichkeit bedanken, „in gesunder Luft und bei gutem Essen“ die Ferien verbringen zu können. Dass mit dem Erholungsaufenthalt viel zur Gesundheit der Kinder beigetragen werde, versicherte die in Weißrußland für den Verein „Zukunft für Ritschow“ zuständige Marina Karintonova.

„Unsere Leute wissen genau, dass gesunde Kinder für die Zukunft des Landes ganz wichtig sind“. Deshalb übermittelte die russische Vereinsvorsitzende auch den Dank der Eltern. Sie lobte die Bereitschaft der deutschen Gastfamilien, die immer wieder bereit seien Kinder bei sich aufzunehmen. Damit würden die Kinder vor allem auch die Kultur eines fremden Landes kennenlernen und motiviert verstärkt in der Schule Deutsch lernen. Dank gebührte vor allem auch Hedi Müller, dem Motor des „Vereins Zukunft für Ritschow“. Für sie wird neben zwischenzeitlich vielen anderen Hilfsprojekten auch künftig die Kindererholung die wichtigste Kernaufgabe bleiben.

Um diese aber auch künftig durchführen zu können, braucht es weiterhin Gasteltern und engagierte Vereinsmitglieder, damit auch immer wieder gemeinsame Aktivitäten möglich sind. So trafen sich die Ferienkinder zusammen mit den in St. Georgen untergebrachten Kindern am Feldberg, waren gemeinsam im Schwimmbad und hatten eine Schifffahrt unternommen. Vielen wird aber auch der Familientag in bester Erinnerung bleiben. Heike und Stefan Gisy hatten nicht nur die Organisation für die Verpflegung übernommen, sondern auch auf verschiedene Weise für die kreativen Beschäftigungsmöglichkeiten der Kinder gesorgt.

Am 11. August werden die Kinder um 10 Uhr mit dem Bus bei der Realschule in Waldshut abfahren. Nächste Einsteigemöglichkeit ist um 10.15 Uhr in Wutöschingen beim Edeka, um 10.30 Uhr in Stühlingen beim Rewe-Parkplatz und zuletzt um 11.30 Uhr an der Raststätte Neckerburg für die Ferienkinder aus dem Schwarzwald.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Schachen
Schachen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren