Mein
23.05.2013  |  von  |  0 Kommentare

Uhldingen-Mühlhofen Gemeinde feiert Primiz von Matthias Huber

Uhldingen-Mühlhofen -  Uhldingen-Mühlhofen (fw) – Bei einem Empfang in der Turn- und Festhalle folgt ein Gratulant auf den nächsten



Zur Primiz von Matthias Huber (der SÜDKURIER berichtete) gehörte vor der Dankandacht mit persönlichem Primizsegen ein Gemeindefest in der Turn- und Festhalle in Mühlhofen. Aus Freiburg war extra der mit Matthias Huber verbundene Bettlerchor zum Gratulieren gekommen.

Eifrig hatte ein Team Erwachsener und Jugendlicher das leibliche Wohl der Primizgäste aus Nah und Fern für diesen besonderen Tag vorbereitet. Aufmerksam servierte die Jugend. Der Winzerverein Meersburg hatte es sich - wie bei der Primiz von Matthias' Bruder Thomas im Jahr 2009 - nicht nehmen lassen, Primizwein in Rot und Weiß mit dem Primizianten-Etikett kredenzen zu lassen. Nach dem Mittagessen als Ausdruck gemeinsamer Festfreude gratulierte als Erster Heimatpfarrer Matthias Schneider. Er ermunterte den Neupriester, die Mitmenschen zu stärken, sie aufzurichten, aber dabei auch die eigene Stärkung nicht zu kurz kommen zu lassen, um den Dienst als Seelsorger bewältigen zu können. Die Mitchristen in seinen beiden Pfarreien forderte Schneider auf, mit ihrem begleitendem Gebet Matthias Huber Mut zu machen.

Bürgermeister Edgar Lamm schloss in seine Gratulation auch die aller Bürgerinnen und Bürgern ein. Der Primiztag erfülle die Gemeinde mit Stolz. Lamm skizzierte den Weg von Matthias Huber ins Priesterseminar. Markenzeichen des diplomierten Physikers und Theologen sei die Internationalität mit Aufenthalten in China, Kanada, Uganda und als Theologiestudent an der Universität Salamanca in Spanien. Die Aufgaben der Kirche und der Glaube erforderten nach Lamms Darstellung Brückenbauer und hervorragende Netzwerker. Der Neupriester überzeuge ihn dabei mit seinem Auftreten. Die politische Gemeinde schenkte Matthias Huber eine Stola und ein Aquarell von Seefelden.

Pfarrer Diedrich Onnen gratulierte für die evangelische „Laetare“-Schwestergemeinde und freute sich über den Primiztag gerade am Pfingsttag mit seinem zentralen Glaubensinhalt der Geistsendung. Edilbert Froning als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates der Seefelder St.-Martin-Gemeinde war es ein aufrichtiges Anliegen, „allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben“, zu danken. Das Bläserensemble der Musikschule Uhldingen-Mühlhofen, die Kindergartenfamilie von St. Martin, Agnieszka Jurczyk sowie der Bettlerchor Freiburg mit Maren, Dietrun, Falko, Wolfgang und Kabarettist Martin Schley gratulierten mit Musik und Gesang.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014