Überlingen Schau stellt Gegensätze in den Fokus

Überlingen – Sechs Überlinger Künstler und Kunsthandwerker bereichern die zweiten „Kunstwerktage“ ihrer Sommerkurswoche vom 2.

Michaela Quetsch, die Organisatorin der Ausstellung, vor dem Bild „Warten“ von Ursula Erchinger.
Michaela Quetsch, die Organisatorin der Ausstellung, vor dem Bild „Warten“ von Ursula Erchinger. | Bild: fw/Bild: Wieland

bis 6. August mit einer Ausstellung in der Volksbank-Galerie Überlingen: Anja Burkardt-Häusler (Goldschmiedearbeiten), Maximiliane Creutzfeldt (Skulpturen in Ton), Ursula Erchinger (Malerei), Riccardo Itta (Steinbildhauerei), Joanna Klakla-Heinzel (Druckgrafik), Berta Knab (Objekte aus Filz). Das Interesse an der Vernissage war riesengroß.

Die vielen Besucher kamen zudem in den Genuss von zwei ganz jungen Künstlern: Andrea Nyc und Lennart Pieper aus Überlingen und Sipplingen zogen mit Cello-Musik von Johann Sebastian Bach, Alexander Aratjunian (Lennart Pieper im Solo) und Klaus Badelt die Vernissage-Gäste so sehr in ihren Bann, dass wie beim großen Konzert eine Zugabe gefordert wurde.

Siegfried Endres, Vorstandsmitglied der Volksbank Überlingen, begrüßte Künstler und Gäste und dankte vor allem Michaela Quetsch aus der Abteilung Werbung/PR im eigenen Haus für das Arrangement der Ausstellung. Die Ausstellung, so Endres, habe „keine thematische Klammer“, lebe von ihren Gegensätzen – figurative Skulpturen aus hartem Stein und Plastiken aus gebranntem Ton stehen Objekten aus weichem Filz gegenüber. Schwarz-weiße Grafik kontrastiert mit Bildern in kräftigen, starken, sogar übersteigerten Farben. Dazu in der Vitrine „der helle Ton des glänzenden Goldes und der Edelsteine“.

Therese Brückmann-Olivier skizzierte als Laudatorin die Geschichte dieser Ausstellung, ausgehend von einer Idee Ursula Erchingers. Sie holte weitere interessierte Künstler ins Boot und führte so zu einer Vielfalt der Ansichten künstlerischen Schaffens in der Volksbank-Galerie. Die Laudatorin stellte vor: Die Künstlerin mit dem Material im Mittelpunkt (Anja Burkhardt-Häusler), die andere mit der Metamorphose des im Feuer gebrannten Materials (Maximiliane Creutzfeldt), das in den Werken zu ergründende Geheimnis der Natur (Joanna Klakla-Heinzel), den Künstler, der in verschiedenen Materialien und Formen unterwegs ist (Riccardo Itta), die buntesten Arbeiten mit erzählender Qualität (Ursula Erchinger) und skulpturale Objekte aus Filz in handwerklicher Arbeit (Berta Knab) – ein beachtens- und mit einem Besuch würdigenswertes Künstler-Sextett.

Die Ausstellung in der Volksbank-Galerie dauert bis Freitag, 10. September, und ist montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr und donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr zu sehen. Information im Internet:

www.kunstwerktage-ueberlingen.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Überlingen
Bodman-Ludwigshafen/Sipplingen/Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren