Mein
 

Überlingen Erlebnisreihe "Land-Kultur" geht weiter

Überlingen (hpw) Die neuen Plenum-Aktionen - Projekt des Landes zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und Umwelt - sind auf dem Weg, einige gehen in die nächste Phase. Im Bodenseekreis werden die Reihe "Land-Kultur" und das Projekt Linzgau-Korn fortgesetzt, eine Hofkäserei wird gefördert, Erstklässler sollen im Herbst eine "Biobrotbox" bekommen.

Über die Auswahl der geförderten Vorhaben wurde jetzt vom zuständigen Gremium entschieden, sagt Geschäftsführer Michael Baldenhofer vom Projektbüro in Stockach, das die Aktionen seit dem vergangenen Jahr für den westlichen Bodenseekreis und für den Landkreis Konstanz koordiniert und begleitet. Die Bewilligung der Fördermittel sei nur noch Formsache der Behörden. Insgesamt stehen in diesem Jahr 260000 Euro zur Anschubfinanzierung von Projekten zur Verfügung, die unter dem griffigeren Plenum-Slogan "Schützen und nützen" subsummiert werden können. Im Blick sind daher neben dem Schutz von Natur und Umwelt vor allem die Stärkung des regionalen Bewusstseins, die Bemühungen um Direktvermarktung sowie Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung. Vom Gesamtbudget sind etwa 150000 Euro vergeben, weitere Anträge können für die zweite Genehmigungsphase noch bis zum 31. Mai eingereicht werden.

In das zweite Jahr gehen kann auch die Erlebnisreihe "Land-Kultur", die sich genau die Plenum-Themen Naturschutz, Landwirtschaft und handwerkliche Verarbeitung herausgepickt hat und die Teilnehmer zum einen informieren, aber auch für die verschiedenen Interessen und Probleme sensibilisieren will. Dazu gehören Besichtigungen auf Bauernhöfen und Feldern ebenso wie Wanderungen durch die Natur- und Kulturlandschaft. Mitte Mai soll die Veranstaltungsreihe beginnen, die von Sonja Würden in Zusammenarbeit mit der Kur und Touristik Überlingen organisiert wird. Auf dem Programm sollen erfolgreiche Punkte, zum Beispiel ein Besuch des Lehrbienenstands, und neue Ziele wie der Birnensortengarten in Billafingen.

Demnächst noch stärker auf sich aufmerksam machen wird auch das neue Projekt "Linzgaukorn", bei dem Bäcker und Bauern eng zusammen arbeiten. Nicht nur die Aussaat wird bald sichtbar, blühende Ackerrandstreifen und Informationsschilder an den Feldern werden darauf aufmerksam machen. Intensiviert werden soll auch im Bodenseekreis die Aktion "Frühstück auf dem Bauernhof", die im Kreis Konstanz schon seit einigen Jahren floriert. Die neue Konzeption des geologischen Lehrpfads bei Sipplingen kann im Verlauf des Jahres mit neuen Infotafeln umgesetzt werden und der Aufbau einer Hofkäserei auf dem Hohnschreiner Hof in Deggenhausertal wird unterstützt. Die Ziegen der Familie Müller werden auch an den Sipplinger Magerwiesen grasen.

Keine ganz neue Idee ist die flächendeckende Ausstattung der Schulanfänger mit einer so genannten Biobrotbox samt einmaligem beispielhaftem Inhalt. In Großstädten wie Berlin und Hannover hat es die Aktion schon gegeben, die Friederike Hemsath aus Hohenfels mit dem Überlinger Verein für Naturkost aber zum ersten Mal im ländlichen Raum realisieren will. Sicher eine ganz erhebliche logistische Herausforderung, zumal in diesem Fall gleich die drei Landkreise Konstanz, Bodensee und Ravensburg versorgt werden sollen. Dabei geht es an insgesamt 270 Grundschulen um immerhin rund 9000 Erstklässler, die eine Vesperdose erhalten sollen, die zum Auftakt gefüllt ist.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren