Überlingen Ein Zeichen der Solidarität

Diehl Defence spendet 20 275 Euro für den leukämiekranken Lucas Tylla aus Salem

Spendenübergabe (von links): Claus Günther (Diehl-Vorstand), Christoph Tylla, Alessandro Hämmerle (Teamleiter des Aktionsbereichs Tübingen der DKMS), Dieter Monka (Diehl-Personalleiter) und Clemens Thum (Diehl-Standortleiter).
Spendenübergabe (von links): Claus Günther (Diehl-Vorstand), Christoph Tylla, Alessandro Hämmerle (Teamleiter des Aktionsbereichs Tübingen der DKMS), Dieter Monka (Diehl-Personalleiter) und Clemens Thum (Diehl-Standortleiter). | Bild: Bild: Kleinstück

Überlingen (hk) 20 275 Euro hat die Diehl Defence Holding GmbH zugunsten des zweijährigen, an Leukämie erkrankten Lucas Tylla aus Salem gesammelt. Der Betrag wurde an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH (DKMS) in Anwesenheit von Christoph Tylla, Vater des erkrankten Lucas, übergeben. Tylla selbst ist langjähriger Mitarbeiter von Diehl BGT Defence.

Bereits im Februar hatte Diehl am Standort Überlingen eine so genannte Typisierungsaktion unter Leitung von Betriebsarzt Dr. Paul Schwartz organisiert. An dieser hatten sich 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt. Weitere 5275 Euro kamen durch Spendensammlungen von Diehl-Mitarbeitern, den Tombola-Erlös eines Skiwochenendes der Betriebssportgruppe Bodenseewerk sowie durch Einzahlungen aus dem Firmenumfeld zustande.

Anlass des großen Engagements ist die Leukämieerkrankung des zweijährigen Lucas, der nach mehreren Chemotherapien nur noch durch eine Stammzelltransplantation geheilt werden kann (wir berichteten). Um ihm und allen anderen suchenden Patienten eine neue Lebenschance zu ermöglichen, hatte sich die Familie hilfesuchend an die DKMS gewandt. Gemeinsam mit der gemeinnützigen Gesellschaft riefen sie die Typisierungsaktion „Hilfe für Lucas und andere“ ins Leben.

Die DKMS ist mit über 2,4 Millionen registrierten Spendern die weltweit größte Stammzellspenderdatei. Trotz dieses Pools und der Typisierungsaktion Ende Februar in Salem, mit 7327 neuen Spendern die bisher größte in der 20-jährigen Geschichte der DKMS, ist bis jetzt noch kein geeigneter genetischer Zwilling für Lucas gefunden worden. Bei der Typisierung werden fünf Milliliter Blut abgenommen, um die genetischen Gewebemerkmale festzustellen. Nach Darstellung der Gesellschaft reicht die Wahrscheinlichkeit, dass die Gewebemerkmale zweier Menschen übereinstimmen, derzeit von 1:20 000 bis zu weit über eins zu mehreren Millionen. Jede einzelne Neuaufnahme inklusive Laboranalyse kostet die DKMS 50 Euro und muss von der gemeinnützigen Gesellschaft aus Spendengeldern finanziert werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren