Mein
 

Überlingen Bayerischer Abend: Dirndl und Krachlederne dominieren im Dorfgemeinschaftshaus Nußdorf

17. Bayerischer Abend der Narrengesellschaft Schnecken in Nußdorf: Veranstalter zeigen sich rundum zufrieden

Als die Narrengesellschaft „Schnecken“ erstmals ihren Bayrischen Abend ausrichtete, war so gut wie kein Gast in Dirndl oder Lederhosen gekleidet. Heute, 17 Jahre später, seit bayrische Abende landab, landauf ein Renner sind, ist es genau andersrum: Kaum jemand, der sich nicht in die typische bayrische Tracht wirft. Kein Wunder, dass beim 17. Bayrischen Abend der „Schnecken“ im Dorfgemeinschaftshaus überall hübsche Dirndl mit aufwändigem Aufputz, zünftige Lederhosen mit reichhaltigen Verzierungen und handgefertigte Trachtenhemden in großer Vielfalt zu sehen waren. Dazu weiß-blaue Dekoration im Saal und schmissige Blasmusik, Wiesn-Schmankerl wie Haxn, Hendl und Brezn – und natürlich die echte Maß Bier: Bayrisches Flair war wieder einmal angesagt. Und das wollten sich viele nicht entgehen lassen. Schon bevor sich die Pforten des Dorfgemeinschaftshauses öffneten, warteten zahlreiche Gäste ungeduldig auf Einlass. Zum offiziellen Beginn war dann kaum mehr ein Sitzplatz zu ergattern. Der kleine Wermutstropfen: Die Haxn waren im Nu aus.

Für stimmungsvolle Unterhaltung sorgten den ganzen Abend die „Original Williams Musikanten“, die sich zwischenzeitlich mitten unter die Gäste mischten und den Saal immer wieder zum Kochen brachten. Die fünf Musiker boten ein breites Repertoire insbesondere an böhmischer Polka und volkstümlichen Schlagern. Die Jungs brachten immer wieder „ein Prosit der Gemütlichkeit“ aus, in das die Besucher gerne einstimmten. „Die Stimmung hier in Nußdorf ist immer toll, deswegen bin ich gerne hier“, umriss Manuela Bacher aus Bambergen den Abend.

Und Dieter Poppe aus Überlingen sagte: „Die Stimmung, der Tanz, das Essen und die Bekannten, die man schon lange kennt. Wir sind alte Nußdorfer und kommen immer wieder gerne hierher.“

Ein Höhepunkt des Abends war ein Schätzspiel, bei dem die Besucher die Anzahl an kleinen Schokoladenbärchen im einem Glasgefäß erraten mussten: 111 war die richtige Antwort. Am nächsten dran waren Mitglieder des Narrenvereins Mahlspüren. Sie dürfen sich jetzt auf ein Essen im Nußdorfer Gasthaus Jehle freuen. Rosalia Stabile aus Meersburg erhielt ein Fässchen Bier, Nadja Amann aus Nußdorf und der Narrenverein Nesselwangen je eine Flasche Sekt. Die Stimmung war die ganze Zeit über prächtig, und die „Schnecken“ zeigten sich mit dem Ablauf der Veranstaltung absolut zufrieden. „Es war richtig genial und alles ausverkauft. Alles war ruhig und friedlich, Jung und Alt haben zusammen Spaß gehabt und getanzt, eine tolle Stimmung. Es war ein rundum gelungener Abend“, bilanzierte Narrenvater Jürgen Specker.
 

Narrengesellschaft

Die Narrengesellschaft Schnecken wurde 1925 für die Organisation der Fastnacht gegründet. Erst im Jahre 1964 wurde die Maskengruppe der „Schnecken“ aus der Taufe erhoben: 1971 wurde der Verein ins Vereinsregister beim Amtsgericht Überlingen " eingetragen. Der Verein dient der Förderung, der Pflege und der Erhaltung des kulturellen Brauchtums und kultureller Werte, insbesondere althergebrachter fastnachtlicher Sitten und Gebräuche. Seit 1999 richtet der Verein jedes Jahr einen Bayrischen Abend aus. www.narrengesellschaft-schnecken.de

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Überlingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren