Mein
09.06.2011  |  von  |  0 Kommentare

Stetten Sigurd Gulde an der Spitze

Stetten -  Stetten – Nach zwei Jahren Pause wählte der Förderverein Stetten in seiner Hauptversammlung für weitere vier Jahre einen neuen Gesamtvorstand. Klaus Jäger, der seit elf Jahren den Vorsitz innehatte, stand für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung.

Mit dem neuen Vorsitzenden an der Spitze geht das neu gewählte Vorstandsteam die gesteckten Ziele an. Von links Sigurd Gulde, Ulla Kraus, Ute Reichert, Regina Schlecker, hinten von links Simone Preti, Martin Frick und Steffen Roetzer.  Bild: Bild: sotern



Sigurd Gulde an der Spitze

Für ihn wählten die 23 Anwesenden Sigurd Gulde zum Vorsitzenden. Stellvertreter wurde Martin Frick.

In Abwesenheit, jedoch mit zuvor eingeholtem Einverständnis der jeweiligen Kandidaten wurden Marion Streiff für die Kasse und Heike Bischoff als Schriftführerin gewählt. Die fünf Beisitzer im neuen Team heißen Regina Schlecker, Ulla Kraus (wiedergewählt), Steffen Roetzer, Ute Reichert und Simone Preti, wobei die beiden Letztgenanten erst noch schnell ihren Mitgliedsantrag vor Annahme der Wahl abgeben mussten.

„Neues Mitglied werden und dann gleich auch noch im Vorstand, das zeigt Engagement“, konterte Bürgermeister Siegmund Paul, der durch die Neuwahlen führte. Mit Aufatmen quittierte er, dass seine Frau Christel nicht mehr die Kasse führen müsse, „sondern nur noch neue Kassenprüferin wurde“, zusammen mit Joachim Kopf.

Christel Paul legte einen detaillierten Kassenbericht über die beiden Jahresabschlüsse 2009 und 2010 vor. Anläßlich der Prüfung des Treuhandvermögens auf dem Festgeld- und Treuhandkonto, das momentan die Gemeinde Stetten führt, bemerkte der Bürgermeister, dass die Gemeindeaufsicht dringend empfehle, diese Konten an den Förderverein zurückzugeben, da die Führung der Konten nicht mit der Gemeindeordnung in Einklang stehe. Man wolle dies im Gemeinderat zur Diskussion stellen.

Nach seiner Wahl zum Vorsitzenden bedankte sich Sigurd Gulde bei Klaus Jäger mit einem Geschenk für dessen unermüdliches Engagement in elf Jahren Vorstandstätigkeit und überreichte allen, „die heute ausscheiden, einen Gutschein für unsere Pizzeria“.

Gulde steckte die neuen Vereinsziele ab. Der Bau der Gerätehütte zwischen Sportplatz und Volleyballplatz werde weiter verfolgt. Der TuS Stetten wolle sich finanziell beteiligen. Im Rahmen dieses Vorhabens wird auch an eine Verbesserung der Sitzgelegenheiten für den Volleyballplatz gedacht, eventuell im Rahmen der Jugendinitiative. Die Narrengemeinschaft habe die Absicht geäussert, den Grillplatz zu richten. Eine Beteiligung des Fördervereins an diesen Vorhaben im Rahmen der bestehenden Satzung sei nach Rücksprache mit dem Finanzamt möglich.

Abschließend diskutierten die Mitglieder über die Spielplatzaktion von Hagnauer und Stettener Eltern und Kindern.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014