Mein

Stetten Als Supermodels in die Ferien gestartet

Wer kürzlich an der Stettener Schule vorbeikam, konnte sich kaum vorstellen, dass schon Ferien sind – das Kinderlachen hörte man schon von weitem. Jungs zogen sich an der Kletterwand hoch und Mädchen liefen in wunderschönen, fantasievollen Kleidern durch die Gänge.

Und überall waren Kompaktkameras im Einsatz. Denn die Ferienspiele der Gemeinde Stetten, die noch bis 13. August angeboten werden, begannen mit einem Fotoshooting, bei dem 16 Kinder von drei bis zwölf Jahren unter Anleitung von Marianne Kaindl, der Inhaberin der ortsansässigen Werbeagentur See-Marketing, sich gegenseitig fotografierten.

Betreut wurden sie beim Fotografieren dabei von Raphaela Horn, Markus Meiners und Marion Streif, die zusammen mit Hanni Rötzer und Simone Möhrle die Stettener Ferienspiele organisiert.

Bürgermeister Siegmund Paul eröffnete die Ferienspiele und sagte: „Ja, dafür ist sie bekannt, die kleinste selbstständige Gemeinde am Bodensee – dass alle zusammenhalten.“

Der erste Vormittag endete mit einer Foto-Präsentation. Marianne Kaindl hatte die schönsten Aufnahmen zusammengestellt und als Diashow präsentiert. „Ich bin beeindruckt, was für schöne Bilder dabei entstanden sind“, sagte Marianne Kaindl. „Auch als Models waren die Kinder klasse und die Actiongruppe setzte Situationen mit viel Bewegung um. Die Topmodels schritten selbstbewusst über den Laufsteg“, sagte Kaindl. Dass alle viel Spaß hatten, das sehe man an den Fotos, die sie voneinander gemacht haben, sagte Marianne Kaindl.

„Die Kinder haben super mitgemacht“, fasst Mitorganisatorin Marion Streif den ersten Ferienprogrammtag zusammen. „Die Großen haben sich um die Kleinen gekümmert und alle haben darauf aufgepasst, dass sich jeder wohl fühlt“, so Streif.

Der erste Ferienprogrammpunkt hat den Mädchen und Jungen sehr gut gefallen und das haben alle auch ihren Eltern sofort erzählt, die sie gegen 12.30 Uhr abgeholt haben. „Geht das morgen wieder? Dann freue ich mich schon auf morgen. Ferien sind cool“, sagte ein Teilnehmer.

Die Idee, Ferienspiele anzubieten, hatten die Organisatoren schon im vorigen Herbst. Als sie die Idee dem Stettener Bürgermeister Siegmund Paul vorstellten, erhielten sie sofort tatkräftige Hilfe. Großzügige Unterstützung bekam die Aktion auch von den ortsansässigen Unternehmen und Vereinen.

Die einen boten an, etwas mit den Kindern zu unternehmen, andere stellten Materialien, Lebensmittel oder Geld zur Verfügung. Wieder andere trugen mit ihren Ideen zum Programm bei und Mütter und Väter wechseln sich bei der Betreuung der Kinder ab.

Auf dem Programm stehen unter anderem eine Kellerführung durch die Weingewölbe des Winzervereins Meersburg, ein Besuch bei Bioland-Gemüsebau Müller und ein Blick in die Küche des Gasthofs „Grüner Baum“. Außerdem gibt es eine Aktion mit der Jugendfeuerwehr. Kreatives Werken ist mit einer Künstlerin geplant und Crêpes- und Pizzenzubereitung mit dem Deutsch-Französischen Partnerschaftskreis und den Freien Wählern.

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Stetten
Stetten
Stetten
Stetten
Stetten
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren