Mein

Sipplingen Burkhard-von-Hohenfels-Schule: Nadja Wintermeyer offiziell zur Schulleiterin bestellt

Nachdem sie bereits im September die Nachfolge von Thomas Randecker angetretten hatte, wurde Nadja Wintermeyer mit einem Festakt nun offiziell in das Amt der Schulleiterin eingeführt. Sie freut sich auf ihre Aufgabe: "Diese kleine Schule hat viel Potenzial".

Nun ist es amtlich: Die Burkhard-von-Hohenfels-Schule hat eine neue Schulleiterin. Der stellvertretende Schulamtsleiter Raimund Eltrich setzte Nadja Wintermeyer, die bereits seit September vorigen Jahres als Nachfolgerin von Thomas Randecker die Schule leitet, offiziell in ihr Amt ein. Umrahmt wurde der kleine Festakt in der Aula der Schule vom Schulchor unter Leitung von Bernadette Widenhorn, die die Feier mit „Hej, hell“ eröffnete und mit „Dass Ende und Himmel dir blühen“ auch beendeten.

Nadja Wintermeyer sagte, sie sei zwar schon seit September zur Schulleiterin bestellt, aber da man im ersten Schulhalbjahr einiges neu habe organisieren müssen, habe man mit der Amtseinführung noch warten wollen. Besonders wichtig sei ihr eine gute und effiziente Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Lehrkräften, Eltern, Schülern, dem staatlichen Schulamt, dem Schulträger und der Schulleitung. „Vor allem aber auch ein Lern- und Arbeitsklima, das geprägt ist von gegenseitiger Wertschätzung, Hilfsbereitschaft und Respekt. Ein Lern- und Arbeitsklima, in dem man sich wohlfühlen kann.“ Ihr zufolge sollte die Schule ein Ort sein, an dem Menschen Träume haben und versuchen, sie gemeinsam zu verwirklichen.

Sie sagte weiter, Lehrer müssten in einer guten Schule die Zeit haben, ihrem eigentliche Auftrag, Wissen zu vermitteln und Lernbegleiter zu sein, nachzukommen. Die Zeit, die von ihren Schülern gebraucht werde, dürfe nicht durch immer neue bürokratische Aufgaben verbraucht werden. Die Schulleitung müsse Potenzial erkennen und fördern, sie müsse beraten und vor allem unterstützen. Eltern müssten mit den Lehrern arbeiten und nicht gegen sie. „Schule kann unter anderem nur gelingen, wenn Schule und Elternhaus sich füreinander interessieren und sich gegenseitig unterstützen.“ Nadja Wintermeyer ist es von Relevanz, dass die Gesellschaft anerkenne, wie komplex die Anforderungen an die Lehrer von heute seien und wie wertvoll ihre Arbeit sei.

Diese Anerkennung erfahre sie stets vom Schulträger, der Gemeinde Sipplingen. Sie habe sich gefreut, in den zurückliegenden Monaten erleben zu dürfen, dass Gemeinderat und Bürgermeister die Schule stets unterstützten. „Wir sind froh, die Gemeindeverwaltung in unserem Schulhaus ab Ende April beherbergen zu dürfen, dann werden unsere Wege zueinander noch kürzer und unkomplizierter“, sagte die gebürtige Russin.

Die Mutter zweier Töchter führte weiter aus, an der Burkhard-von-Hohenfels-Schule finde sie alles vor, was eine gute Schule charakterisiere. „Schüler, die sich auszeichnen durch ein extrem freundliches und offenes Verhalten. Eltern, die zeigen, dass man auf sie zählen kann. Ein engagiertes, aufgeschlossenes und kooperatives Lehrerkollegium, das mich sehr herzlich und offen empfangen hat und mich, wie es nur kann, unterstützt.“ In einer kleinen Schule sei es keinesfalls selbstverständlich, dass die Arbeit problemlos funktioniere, denn es seien nur wenige Schultern da, auf die man die Arbeit verteilen könne. Nadja Wintermeyer: „Die Burkhard-von-Hohenfels-Schule hat ihren guten Ruf zu Recht. Es ist hier viel getan worden und es wird hier viel getan. Ich werde mich nach Kräften bemühen, diesem Erbe gerecht zu werden und es weiter zu führen.“ Und: „Diese kleine Schule hat viel Potenzial.“

Zuvor hatte Bürgermeister Anselm Neher der neuen Rektorin ein gutes Gelingen gewünscht und sich bei ihr bedankt für ihre spontane Zusage, dem Rathausteam für die Zeit des Umbaus des Rathauses drei Klassenräume zur Verfügung zu stellen. Weitere Grußworte entboten auch Schulrat Kurt Caspari und Elternbeiratsvorsitzende Sandra Strüver, bevor sich die Festgäste zu einem Stehempfang versammelten.


Zur Person

Nadja Wintermeyer wurde 1970 in Moskau geboren. An der dortigen Universität studierte sie Germanistik. Seit 1992 wohnt sie in der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen. Nach ihrem Referendariat in Sipplingen war sie für drei Jahre an der Johann-Peter-Hebel-Schule in Singen, anschließend neun Jahre Konrektorin an der Sernatingen-Schule in Bodman-Ludwigshafen. Seit 1. September 2016 ist sie Leiterin der Burkhard-von-Hohenfels-Schule in Sipplingen, eine Grundschule mit offenem Ganztagsangebot. Sie ist außerdem stellvertretende Vorsitzende des Überlinger Freundeskreis "Brücke nach Ufa", ein Verein, der nach dem Flugzeugunglück 2002 über Owingen und Überlingen gegründet worden war. Nadja Wintermeyer ist verheiratet und hat zwei Töchter. 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Sipplingen
Sipplingen
Sipplingen
Sipplingen
Sipplingen
Sipplingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren